Ufo sorgt für Flugausfall in Bremen (06.01.2014)

Berichte zum Thema UFO`s, ausserirdisches Leben usw...
Benutzeravatar
Gwynfor
Moderator
Moderator
Beiträge: 1502
Registriert: 14. Juli 2012 23:01
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: UFO unterbricht Flugverkehr am Bremer Flughafen

#11

Ungelesener Beitrag von Gwynfor » 7. Januar 2014 19:03

S.E.T.I » Heute 14:46 hat geschrieben:Robert Fleischer von Exopolitik.org hat soeben folgenden Artikel dazu veröffentlicht:
Mit einiger Sicherheit scheiden Heißluftballons aus, weil diese sich nicht drei Stunden lang in der Luft halten und in einer geschätzten Flughöhe von 300 Metern vom Boden aus nicht mehr als „größeres Objekt“ wahrgenommen werden dürften. Auf dem Radar tauchen sie zudem nicht auf.
Heissluftballone können sich doch mehrere Stunden in der Luft halten, oder liege ich da komplett falsch? Und in 300 Metern Höhe sehen die auch noch gross aus.
Und tauchen nicht auf einem Flugsicherungsradar auf?
Gruss Gwynfor

Benutzeravatar
Gwynfor
Moderator
Moderator
Beiträge: 1502
Registriert: 14. Juli 2012 23:01
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ufo sorgt für Flugausfall in Bremen (06.01.2014)

#12

Ungelesener Beitrag von Gwynfor » 7. Januar 2014 19:17

[zitat=http://www.spiegel.de/panorama/ufo-in-b ... 42265.html]SPON,Ufo in Bremen: "Es war dann schon ziemlich ruhig an Bord"
Wegen eines unbekannten Flugobjekts war der Verkehr am Bremer Flughafen stundenlang gesperrt. Doch was löste den Ufo-Alarm aus? Ein Zeuge berichtet SPIEGEL ONLINE von einem nicht beleuchteten Helikopter. Die Polizei und die Deutsche Flugsicherung tappen im Dunkeln.
Bremen - Ufo-Alarm in Bremen: Am Montagabend entdeckten Mitarbeiter der Flugsicherung ein unbekanntes Flugobjekt im Luftraum des Bremer Flughafens. Wer oder was den Flugverkehr störte, ist nicht geklärt. Doch etwas lag definitiv in der Luft. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) sperrte den Flugverkehr. Eine Maschine aus München musste umgeleitet werden, ein Flieger aus Frankfurt durfte gar nicht erst starten. Alles wegen des Ufos, das bereits über die Landesgrenzen hinaus Schlagzeilen macht.

Und auch für die umgeleiteten Passagiere war die Ufo-Sichtung unheimlich. "Ich bin ja einiges gewöhnt", sagt Herbert Kotzab, 48, österreichischer Professor an der Uni Bremen und laut eigener Aussage erprobter Pendler SPIEGEL ONLINE. "Aber da wurde ich schon nervös." Die Münchner Maschine der Lufthansa habe sich schon im Landeanflug befunden, als sie plötzlich wieder nach oben zog. Ein Helikopter habe den Flugweg gekreuzt, habe der Pilot daraufhin den 76 Passagieren gesagt.
Erneut sei der Flieger über dem Airport gekreist, doch auch der nächste Landeversuch sei gescheitert. Laut Kotzab erklärte der Pilot: "Wir waren auf Kollisionskurs." Ein Flugbegleiter habe ihm erklärt, was das bedeutet: Man sei 15 Sekunden vom Zusammenprall mit dem Ufo entfernt gewesen.

"Es war dann schon ziemlich ruhig an Bord", sagt Kotzab. Einige Passagiere seien auf der Toilette verschwunden. Allgemein sei er jedoch von der Gefasstheit des Personals und seiner Mitreisenden beeindruckt. "Es ist keine Panik, keine Hektik ausgebrochen." Der Pilot habe mitgeteilt, dass es sich bei dem Objekt um einen unbeleuchteten Helikopter handele, der unter dem Radar fliege. Der Tower habe ihn nicht kontaktieren können. Man wisse nicht, was los sei, wolle aber versuchen zu landen.

Eine Stunde habe das Flugzeug nach den zwei fehlgeschlagenen Landeversuchen in der Luft über dem Airport ausgeharrt, bis der Pilot verkündete, dass man den Ersatzflughafen in Hannover anfliegen werde. "Wir sollten uns keine Sorgen machen, der Flieger sei aufgetankt", erinnert der Professor die Worte des Piloten.

Die Bremer Polizei ermittelt unterdessen wegen gefährlichen Eingriffs in den Flugverkehr. Doch die Ermittler tappen im Dunkeln. "Wir haben leider überhaupt kein Bildmaterial", sagte Sprecherin Ines Roddewig SPIEGEL ONLINE. Bei dem Flugobjekt könne es sich um alles Mögliche handeln.

Nachdem die Meldung über ein Ufo einging, habe man mehrere Streifen zum Airport geschickt. Aus dem niedersächsischen Oldenburg wurde demnach sogar ein Hubschrauber angefordert, der den Flugraum absuchte. Ohne Erfolg, das mysteriöse Objekt war nicht zu finden. Eine Streife konnte die Sichtung eines Objekts zwar bestätigen, machte jedoch keine Aufnahmen.
------------------------------------------------

Am Bremer Flughafen läuft mittlerweile alles wieder nach Plan. Die Aufregung um das Ufo bleibt. Was weiß die Deutsche Flugsicherung? Antworten von DFS-Sprecherin Kristina Kelek.

SPIEGEL ONLINE: Frau Kelek, ein Fluglotse hat gestern am Bremer Flughafen ein unbekanntes Flugobjekt gemeldet. Was genau hat er denn gesehen?

Kelek: Er hat ein unbekanntes Flugobjekt gesehen, das sich im Endanflug auf die Piste befand. Entgegen der Berichte hat das Ufo jedoch nicht geleuchtet und tauchte auch nicht auf den Radaren der Kollegen in der Kontrollzentrale auf. Der Fluglotse hat es mit bloßem Auge gesehen.

SPIEGEL ONLINE: Dann muss es ja relativ groß gewesen sein. Ein Augenzeuge hat uns berichtet, dass der Pilot der umgeleiteten Maschine von einem unbeleuchteten Helikopter sprach.

Kelek: Unser Kollege hat weder Größe noch Form des Ufos abschätzen können. Auch über die Flughöhe können wir nichts sagen. Es kann also alles Mögliche gewesen sein, vom Heißluftballon bis zum Hubschrauber.

SPIEGEL ONLINE: Immerhin war es bedrohlich genug, um den Flugverkehr einzustellen.

Kelek: Die Fluglotsen im Tower und in der Kontrollzentrale sind dafür verantwortlich, die Flugzeuge sicher durch den Luftraum zu bringen. Die Bewegung des Ufos war nicht abzuschätzen, und dann ist es sicherer, die Flugzeuge fernzuhalten.

SPIEGEL ONLINE: Wie reagiert man im Fall der Sichtung eines Ufos?

Kelek: Da er keinen Kontakt mit dem Ufo aufnehmen konnte und auch nicht wusste, wie sich das Objekt verhält, hat er die herannahende Maschine gewarnt. Der Pilot ist dann zweimal durchgestartet und hat sich schließlich entschieden, den Alternativflughafen in Hannover anzufliegen.

SPIEGEL ONLINE: Kommt so etwas häufiger vor?

Kelek: Nein, das ist einmalig in der Geschichte der Deutschen Flugsicherung. Es kommt schon mal vor, dass sich ein Segelflugzeug verirrt. Doch dass der Flugverkehr wegen eines unbekannten Flugobjekts gestört wird, das die Polizei nicht einmal mit einem Hubschrauber entdeckt - das ist wirklich außergewöhnlich.

SPIEGEL ONLINE: Apropos außergewöhnlich. Können Sie einen außerterrestrischen Besuch ausschließen?

Kelek: Wir können weder etwas ein- noch ausschließen.
SPIEGEL ONLINE: Gibt es für diesen Fall ebenfalls ein festgelegtes Prozedere?

Kelek: Es ist zwar so noch nicht vorgekommen, aber zur Wahrung der Sicherheit gibt es immer Verfahren. Jeder Pilot erhält von uns eine Landeerlaubnis - wenn wir seine Sprache verstehen.[/zitat]
Gruss Gwynfor

Benutzeravatar
Lisa
Administrator
Administrator
Beiträge: 3414
Registriert: 14. Juli 2012 21:11
Kontaktdaten:

Re: Ufo sorgt für Flugausfall in Bremen (06.01.2014)

#13

Ungelesener Beitrag von Lisa » 7. Januar 2014 20:27

Ich finde, das Bild darf hier nicht fehlen:

Bild

:D
Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
_____________________________________________________
Johann W. v. Goethe

Benutzeravatar
S.E.T.I
Administrator
Administrator
Beiträge: 4284
Registriert: 14. Juli 2012 21:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

UFO-Alarm in Bremen

#14

Ungelesener Beitrag von S.E.T.I » 7. Januar 2014 20:28

Polizei verfolgte mysteriöses Flugobjekt mit Hubschrauber und Streifenwagen

[dailymotion]x19cm8d_[/dailymotion]

Polizeisprecher Nils Matthiesen zu BILD: „Zwei Beamte sahen um 18.31 Uhr am Stadionbad am Osterdeich einen hubschrauberähnlichen Gegenstand in rund 300 Meter Höhe. Das Objekt war aber kein Hubschrauber. Geräusche waren nicht wahrzunehmen. Das Objekt hatte starke Scheinwerfer und leuchtete in die Luft. Langsam schwebte es übers Weserstadion in Richtung Innenstadt. Die Beamten folgten im Streifenwagen. Dann flog das Objekt wieder in Richtung Neustadt und verschwand in den dunklen Wolken.“


Auch die Beamten im Hubschrauber „Phönix“ sichteten das Ufo, bestätigten aber, dass es nach wenigen Sekunden wieder in den Wolken verschwunden ist.

Erstaunlich: Erst gegen 21 Uhr verschwand das fliegende Objekt auch vom Radar der Flugsicherung und wurde nicht mehr gesichtet.
Quelle und gesamter Artikel: http://www.bild.de/news/inland/ufo/ufo- ... .bild.html
==> Zum CHAT <==

Benutzeravatar
S.E.T.I
Administrator
Administrator
Beiträge: 4284
Registriert: 14. Juli 2012 21:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Bild und Flugroute des vermeintlichen Ufos

#15

Ungelesener Beitrag von S.E.T.I » 7. Januar 2014 22:00

Eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung: „Als wir keinen Funkkontakt mit dem Objekt erhielten, haben wir die Polizei verständigt. Das Personal im Tower wurde sofort verstärkt."
Bremensichtungen.jpg
Überall in Bremen guckten dann die „Roland"-Streifenwagenbesatzungen in den Abendhimmel – und sahen dann tatsächlich das unidentifizierte Flugobjekt mehrmals über der Neustadt.[/b]

Haben die Zeugen nicht vielleicht den Polizei-Helikopter gesehen?
  • Polizeisprecher Dirk Siemering:
Klares Nein. Alle Meldungen wurden bei Eintreffen mit Standort-Angaben unseres Hubschraubers ,Phönix' verglichen. Da war was in der Luft, von dem wir nicht wissen, was es war."

Hier das erste mir bekannte Bild das dieses UFO zeigt:
bremenufo2.jpg
Auf dem folgenden Bild zeigt jemand mit dem Finger auf die Stelle, wo das UFO zum ersten mal gesehen wurde:
bremenufo3.jpg
Quelle der Bilder und weitere Informationen:

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
==> Zum CHAT <==

Benutzeravatar
aaljager
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: 14. Juli 2012 23:16

Re: Ufo sorgt für Flugausfall in Bremen (06.01.2014)

#16

Ungelesener Beitrag von aaljager » 7. Januar 2014 22:19

Tja dies zeigt mir nur wieder, welche Macht diese Nichtvorhandene Behörde besitzt. DFS vermeldet keinerlei aufzeichnungen obwohl die Cockpit gespräche mit Sicherheit mitgeschnitten wurden. Dazu sind die Verpflichtet für den Fall es gäbe eine Kollission und Radarsichtung gab es auch nicht nur in Bremen!
Dafür eine dicke *rotekarte für die Behörden, welche wiedermal das Volk für Doof verkaufen möchte!

Benutzeravatar
S.E.T.I
Administrator
Administrator
Beiträge: 4284
Registriert: 14. Juli 2012 21:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Ufo über Bremen Jan 07 2014

#17

Ungelesener Beitrag von S.E.T.I » 7. Januar 2014 23:49

Während dessen hat exopolitik.org das 2-update dazu veröffentlicht:
2. Update: Neue Einzelheiten zum UFO-Alarm am Flughafen Bremen

Deutsche UFO-Forscher tappen derzeit ebenso im Dunkeln wie die Polizei - doch Augenzeugenberichte fördern interessante Details zu Tage.


Ungelöste Rätsel

Je mehr über das Flugobjekt von Bremen bekannt wird, desto rätselhafter erscheint der Fall. Zu den vielen offenen Fragen zählt auch jene, warum das Objekt nicht vom Radar erfasst wurde. Der Sprecher der deutschen Luftwaffe, Thorsten Weber, erklärte gegenüber Radio Bremen, dass man in den militärischen Radar-Aufzeichnungen kein unbekanntes Flugobjekt über Bremen habe finden können. (Quelle: Radio Bremen) Dies ist auch für die Deutsche Flugsicherung ein Rätsel:

"Entweder war es zu klein oder – was ich jetzt nicht unterstellen möchte – es wurde aktiv unterdrückt", erklärte die Sprecherin der Flugsicherung, Anja Naumann.
==> Zum CHAT <==

Benutzeravatar
S.E.T.I
Administrator
Administrator
Beiträge: 4284
Registriert: 14. Juli 2012 21:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ufo sorgt für Flugausfall in Bremen (06.01.2014)

#18

Ungelesener Beitrag von S.E.T.I » 8. Januar 2014 12:47

[snacktv]1181289[/snacktv]
==> Zum CHAT <==

Benutzeravatar
S.E.T.I
Administrator
Administrator
Beiträge: 4284
Registriert: 14. Juli 2012 21:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Videos - Bremen UFO

#19

Ungelesener Beitrag von S.E.T.I » 8. Januar 2014 14:37

[youtube][/youtube]
[youtubet][/youtubet]
==> Zum CHAT <==

Benutzeravatar
S.E.T.I
Administrator
Administrator
Beiträge: 4284
Registriert: 14. Juli 2012 21:02
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Rätsel um Bremen UFO gelöst?

#20

Ungelesener Beitrag von S.E.T.I » 8. Januar 2014 17:03

Ich habe eben was interessantes gefunden, und zwar ein Video Veröffentlicht am 05.03.2013 mit folgender Beschreibung:
Mehrere Zeugen inkl Polizei. Flugsicherung wurde alarmiert weil ein Passagierflugzeug gefährlich nah kam. Geschätzt 5 - 6 m groß.

Polizei und Presse sagen es war ein Lenkdrachen. Mehrere Zeugen können dies nicht bestätigen, denn der sog. Lenkdrachen ist nicht eingeholt worden (so die Polizei) sondern ist weggeflogen. Außerdem berichten Zeugen es war größer, schneller und höher als ein Lenkdrachen.
Es gab also schon im März 2013 einen ähnlichen Vorfall bei dem sowohl Polizei als auch Flugsicherung alarmiert wurden, mehr dazu nach dem Video...

Hier mal das eigentliche Video vom 05.03.2013 (NICHT von der aktuellen Sichtung 06.03.2013):

[flv][/flv]

Ich habe nun etwas recherchiert, und habe etliche Artikel dazu gefunden die auch damals zu Lesen waren, auch damals war die Polizei ratlos und brauchte einige Zeit um das Rätsel zu lösen. Gibt man in Google folgenden Suchbegriff ein:

[googlesuche]bremen ufo 05.03.2013[/googlesuche]

...findet mal etliche Einträge mit interessanten Information von Damals. Unter anderem schrieb der Spiegel damals zb folgendes:
Rätselhafte Blinklichter am Nachthimmel haben am Abend in Hamburg für einen Polizeieinsatz gesorgt. Erst nach stundenlanger Suche kamen die Beamten schließlich der Ursache des Phänomens auf die Spur.

....

Augenzeugen berichten, die Beamten hätten etwa zwei Stunden lang am Boden nach der Ursache für das Himmelsphänomen gesucht, das währenddessen deutlich zu sehen war. Auch auf das Dach eines nahen Schutzbunkers aus dem Zweiten Weltkrieg seien die Polizisten geklettert, berichtet Schöpflin. Es gibt ein YouTube-Video, das wenige Minuten dieses Einsatzes zeigen soll: Ratlos stehen einige Passanten und Polizeibeamte neben einem Streifenwagen, während am Himmel das bunte Blinklicht zu sehen ist. "Seit einer Stunde ist das da oben", sagt einer der Umstehenden. "Das schnallt keiner!"

Die Ursache für das Lichtphänomen konnte die Polizei dann allerdings doch noch ausmachen - wenn auch erst nach längerer Suche. Es habe sich laut Schöpflin um einen Lenkdrachen gehandelt, der an der Unterseite mit Leuchtdioden (LED) bestückt war und blinkte. "Direkt auf dem Heiligengeistfeld haben wir den Mann gefunden, der den Drachen flog", sagt Schöpflin. Die Beamten hätten ihn gebeten, seine Sachen zusammenzupacken, was der Drachenpilot dann auch getan habe.
Hier ein Video wo dieser Lenkdrache zu sehen war:

[youtube][/youtube]

Ich behaupte jetzt nicht das es dieses mal auch so ein Lenkdrache sein muss, aber es gibt schon recht viele Parallelen finde ich. Es würde mich nicht wundern wenn wir in wenigen tagen eine ähnliche Erklärung für das Bremen UFO vom 06.01.2014 bekommen würden.

Damals war ein gewisser Manfred S. aus St. Pauli er "Übeltäter", er hat einen drei Meter breiten Drachen 60 Meter in die Luft steigen lassen. Daran hat er 120 grüne, rote und blaue LED-Leuchten gebastelt.

Der Diplom-Ingenieur, der 300 Drachen besitzt meinte damals im Interview:

„Es ist mein Hobby. Ich hätte aber nicht gedacht, dass durch meinen Drachen UFO-Alarm ausgelöst wird. Die Lampen habe ich drangebaut, damit ich ihn nachts besser sehen kann.“
2,w=650,c=0.bild.jpg
Eine Strafe musste er damals nicht zahlen. Für Drachen-Flieger gilt: Sie müssen mindestens 1,5 Kilometer vom Flughafen-Zaun entfernt sein und dürfen in der Stadt nur maximal 100 Meter hoch steigen.

Mich würde jetzt interessierteren, ob die Polizei diesen Mann bereits "Besucht" hat oder nicht, anstelle von Manfred S. (Den ich absolut nichts unterstellen möchte^^) würde ich mir nun Gedanken über ein passenden Alibi machen.

Es könnte natürlich auch jemand anderer gewesen sein der das einfach auf ähnliche weise nachgemacht hat, auch wenn mir diese Möglichkeit eines Lenkdrachen nicht unbedingt schmeckt so ist es für mich eine weitere mögliche Option was das über dem Flughafen Bremen Vorgestern gewesen sein könnte.
  Es gibt aber aus meiner Sicht auch einige Gute gründe warum es dieses mal nicht so ein Lenkdrachen gewesen sein könnte, dazu aber in einem der folgenden Beiträge mehr.  
Quellen:



Link zu diesen Beitrag: viewtopic.php?f=12&t=953&p=12075#p12075
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
==> Zum CHAT <==

Antworten

Zurück zu „Fremde Lebensformen & UFO`s“