Die Tricks der Lebensmittelhersteller & Gastronomie

Alles rund um das Thema Gesundheit, Medizin, Ernährung & Die "Tricks" der Supermarktkonzerne
Antworten
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#1 Die Tricks der Lebensmittelhersteller & Gastronomie

Dokumentationen, Vorträge, Artikel usw. zum Thema Schmutzige Tricks der Lebensmittelhersteller & Gastronomie.


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#2 Die Tricks mit Eis und Schokolade

Die Tricks mit Eis und Schokolade

Format: 720p // Sprache: Deutsch // Untertitel: Deutsch (YT erzeigt) // Länge: 44 Min. // 2018



Anhaltend sommerliches Wetter freut die Eisverkäufer. Stolze 1,30 Euro oder mehr bezahlt man für eine Kugel Eis, keine Seltenheit. Dafür erwarten die Kunden selbst gemachtes Eis mit guten Zutaten und keine Industrieprodukte.

Die Wirklichkeit sieht oft anders aus. So manche Eisdielenbetreiber sparen an echter Vanille und frischen Früchten. Künstliche Aromen und Fertigpasten bringen nicht selten den Geschmack ins Eis.

Auch bei Schokolade verspricht die Werbung oft mehr, als die Produkte einhalten können.


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#3 Frisch auf den Tisch - Die Wahrheit über Restaurants

Frisch auf den Tisch - Die Wahrheit über Restaurants

Format: 1080p // Sprache: Deutsch // Untertitel: Keine // Länge: 45 Min. // 2019



Fertigprodukte, auch bekannt als Convenience-Food, erobern die deutschen Restaurantküchen. Für Azubis heißt das: Sie reißen nur noch Tüten auf und lernen nicht mehr, wie man selbst kocht.

"betrifft" zeigt den Niedergang der Kochkultur in deutschen Restaurants.


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#4 Deutschland, Deine Döner - Was essen wir da eigentlich?

Deutschland, Deine Döner - Was essen wir da eigentlich?

Format: 720p // Sprache: Deutsch // Untertitel: Deutsch (YT erzeugt) // Länge: 45 Min. // 2018



Der Döner - er gehört zu den liebsten Fast-Food-Gerichten der Deutschen. Geschätzt 16.000 Döner-Imbisse und Döner-Restaurants gibt es in Deutschland. Milliardenumsätze werden mit dem Döner-Fleisch am Drehspieß gemacht. "Betrifft" wirft einen Blick auf die rasante Erfolgsgeschichte des Fastfood-Klassikers, der freilich öfter schon unter Gammelfleisch-Verdacht geriet. Und fragt: Döner - Was essen wir da eigentlich?


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#5 Gefälschte Eier - Wie uns die Industrie austrickst

Gefälschte Eier - Wie uns die Industrie austrickst

Format: 720p // Sprache: Deutsch // Untertitel: Deutsch (YT erzeugt) // Länge: 45 Min. // 2018



Bei Eiern setzen viele Verbraucher darauf, dass diese aus biologischer oder zumindest aus Freilandhaltung kommen. Die betrifft-Autoren fragen: Können Verbraucher wirklich dem trauen, was auf dem Ei steht? Und kommen in vielen Fällen zu der Erkenntnis: Das Ei lügt.


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#6 Die Tricks mit Milch und Käse

Die Tricks mit Milch und Käse

Format: 720p // Sprache: Deutsch // Untertitel: Deutsch (YT erzeugt) // Länge: 44 Min. // 2018



Vollmilch, Weidemilch, Alpenmilch – wer soll da durchblicken? Und Käse wird mit Ersatzstoffen und Phosphaten gestreckt. Jo Hiller hat sich in der Milch- und Käsebranche umgeschaut.


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#7 Wie uns Essen aus China untergejubelt wird

Wie uns Essen aus China untergejubelt wird

Format: 1080p // Sprache: Deutsch // Untertitel: Deutsch (YT erzeugt) // Länge: 45 Min. // 2019



Wie arbeitet die riesige Produktionsmaschinerie für billige Lebensmittel in China? Bei Produkten wie Tomatenmark und Apfelsaftkonzentrat sind Chinesen marktführend - ohne ein Hinweis auf die Herkunft. Im Gegenteil: nicht selten landen etwa chinesische Tomaten als Tomatenmark "Made in Italy" in den Kochtöpfen. Umweltschützer in China klagen über vergiftete Gewässer und Agrarflächen, die Bauern bekämen diese Umweltbelastung nur schwer in den Griff. EU-Behörden führten jüngst Kontrollen in der chinesischen Lebensmittelindustrie durch. Die Ergebnisse sind unbefriedigend - die Kontrolleure fanden zahlreiche Mängel. In China gelobte man Besserung. Verbraucherinnen und Verbrauchern bleibt jedoch nur, sich darauf zu verlassen, dass sich wirklich etwas verbessert.
Verbraucherinnen und Verbraucher lieben regionale Lebensmittel. Doch große Mengen der Nahrungsmittel werden importiert - und dabei spielt China eine zunehmend wichtige Rolle. Das Land der Mitte ist nicht nur Lieferant für billige Kleidung, Sportschuhe und Smartphones, sondern auch für deutsche Lebensmitteldiscounter. Gemüse und Früchte in Gläsern und Tiefkühlmischungen, Pilze in Dosen, Schweinedärme für deutsche Würste: Sie kommen immer häufiger aus Fernost. Längst sind die Chinesen bei Produkten wie Tomatenmark und Apfelsaftkonzentrat marktführend. Doch auf kaum einer Flasche oder Dose findet sich ein Hinweis auf die Herkunft. Im Gegenteil: nicht selten landen etwa chinesische Tomaten als Tomatenmark "Made in Italy" in den Kochtöpfen.

Nach Lebensmittelskandalen und massiven Umweltproblemen, die in China selbst für große Aufregung sorgten, ist die Skepsis auch hierzulande groß. Organisationen wie Foodwatch und Verbraucherzentralen klagen über mangelnde Transparenz und fordern, die Herkunft von verarbeiteten Lebensmitteln verbindlich offen zu legen. Auch bei den Kontrollen sehen sie Verbesserungsbedarf. Bislang müssen nur tierische Nahrungsmittel an der EU-Außengrenze gezeigt werden, verarbeitete pflanzliche Lebensmittel aber nicht.
Sind die Befürchtungen berechtigt? "betrifft"-Autor Christian Jentzsch begibt sich auf Spurensuche und blickt hinter die Kulissen der Branche. Wie arbeitet die riesige Produktionsmaschinerie für billige Lebensmittel im Reich der Mitte? In China trifft er einen deutschen Nahrungsmittelimporteur, der für seine Waren die Hand ins Feuer legen würde. Er spricht im Hamburger Hafen mit Lebensmittelkontrolleuren und mit verzweifelten chinesischen Tomatenbauern, die Schwierigkeiten haben, ihrem Boden eine gute Ernte abzugewinnen.

Umweltschützer dort klagen über vergiftete Gewässer und Agrarflächen, die Bauern bekämen diese Umweltbelastung nur schwer in den Griff. EU-Behörden führten jüngst Kontrollen in der chinesischen Lebensmittelindustrie durch. Die Ergebnisse sind unbefriedigend - die Kontrolleure fanden zahlreiche Mängel. In China gelobte man Besserung. Verbraucherinnen und Verbrauchern bleibt jedoch nur, sich darauf zu verlassen, dass sich wirklich etwas verbessert.

Diese Doku haben wir am 12.06.2019 zum ersten mal in SWR betrifft ausgestrahlt unter dem Titel: China in Dosen. Billige Lebensmittel aus Fernost.
Alle Aussagen und Fakten entsprechen dem damaligen Stand und wurden seitdem nicht aktualisiert.


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 1829
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
GERMANY

#8 Kritik an Kennzeichnung: Verbraucherschützer finden viel Luft im Speiseeis

Kritik an Kennzeichnung: Verbraucherschützer finden viel Luft im Speiseeis (2020-08-21)

In manchen Produkten fand sich mehr Luft als Eismasse: Verbraucherschützer fordern eine Änderung der Kennzeichnung bei abgepacktem Speiseeis. Die nutzt bislang das Volumen als Bezugsgröße - nicht das Gewicht.

Normalerweise wird bei festen Nahrungsmitteln der Preis pro Kilogramm angegeben. Beim abgepackten Speiseeis ist das anders, dafür sorgt eine Ausnahmeregelung in der Fertigverpackungsverordnung. Demnach ist bei Speiseeis ein Hinweis auf das Gewicht nicht vorgeschrieben, sondern lediglich die Volumenangabe. Die Verbraucherzentrale Hamburg kritisiert diese Regelung nach einem Test verschiedener Produkte: Dass die Hersteller teils "jede Menge Luft" ins Eis schlagen, sei so für den Verbraucher nicht zu sehen. Kleine Luftbläschen machten das Eis zwar cremig - viele Hersteller trieben dies jedoch "auf die Spitze".

Die Verbraucherzentrale testete sechs Vanilleeisprodukte, indem sie das Eis zunächst schmelzen ließ und dann wieder einfror. Manche Packung "war danach nur noch zur Hälfte gefüllt". Der Lufteinschlag betrug bei den sechs Produkten etwa 25 Prozent bis zu über 100 Prozent - in manchen Fällen war also mehr Luft darin als Masse. Je höher der Lufteinschlag war, desto mehr Stabilisatoren, Emulgatoren, Farb- und Aromastoffe müssen die Hersteller laut Verbraucherschützern einsetzen, "damit das Eis auch nach etwas schmeckt". Die Tester zählten bis zu 14 Zutaten für ein Eis inklusive Zusatzstoffe.

Weiterlesen ...


"On a long enough timeline the survival rate for everyone drops to zero."
Chuck Palanihuk, Fight Club (1999)
Antworten