Seite 1 von 1

#1 Klimaaktivisten: Extinction Rebellion

Verfasst: 11.09.2020 01:14
von Deckard666
Dokumentationen, Vorträge, Artikel usw. zum Thema Extinction Rebellion.
Die Extinction Rebellion (XR; englisch ‚Rebellion gegen das Aussterben‘) ist eine Umweltschutzbewegung mit dem erklärten Ziel, durch Mittel des zivilen Ungehorsams[1] Maßnahmen von Regierungen gegen das Massenaussterben von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen sowie das mögliche Aussterben der Menschheit als Folge der Klimakrise, zu erzwingen. Sie ging im Jahr 2018 im Vereinigten Königreich aus verschiedenen Vorläufergruppen hervor. Im März 2020 war sie laut Eigenaussage in 67 Ländern auf sechs Kontinenten mit 1141 Ortsgruppen vertreten,[2] in Deutschland waren im März 2020 über 130 aktive und in Gründung befindlich Ortsgruppen ausgewiesen, in der Schweiz 16, in Österreich 11.

Weitere Informationen: Wikipedia - Extinction Rebellion
A G E N D A 2 1

#2 "Extinction Rebellion": Carola Rackete ruft zu zivilem Ungehorsam auf – für den Klimaschutz

Verfasst: 11.09.2020 01:16
von Deckard666
"Extinction Rebellion": Carola Rackete ruft zu zivilem Ungehorsam auf – für den Klimaschutz (2019-12-15)

Früher war Carola Rackete Seenotretterin, nun setzt sie sich als Teil von „Extinction Rebellion“ für den Klimaschutz ein. Dazu sollen sich die Menschen ihrer Meinung nach auch nicht an geltende Gesetze halten.

Die Klimaaktivistin Carola Rackete ruft zu zivilem Ungehorsam der Bürger auf, um die Politik zu mehr Ehrgeiz im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe zu bewegen. Dies sei unbedingt notwendig, weil im Moment viele politische Entscheidungen mit „katastrophalen Folgen“ getroffen würden, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag). „Wir sind die letzte Generation, die noch etwas tun kann. Für zukünftige Generationen wird es zu spät sein, um den Klimawandel als existenzielle Krise noch aufzuhalten.“

Rackete ist als Kapitänin des Rettungsschiffs „Sea Watch 3“ für Bootsflüchtlinge bekannt geworden und inzwischen auch für die Klimabewegung „Extinction Rebellion“ aktiv.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1

#3 Protestaktion im Bundestag: Umweltaktivisten werfen Merkel Flugblätter hinterher

Verfasst: 11.09.2020 01:17
von Deckard666
Protestaktion im Bundestag: Umweltaktivisten werfen Merkel Flugblätter hinterher (2020-07-02)

Umweltaktivisten haben die Kanzlerin am Donnerstag im Bundestag mit einer Protestaktion abgepasst. Sie fordern einen früheren Kohleausstieg – und durften noch ein Statement verlesen, bevor sie abgeführt wurden.

Anhänger der Umweltschutzbewegung Extinction Rebellion und der Generationen Stiftung haben am Donnerstag im Bundestag gegen den aus ihrer Sicht zu späten Kohleausstieg demonstriert – und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Flugblätter hinterhergeworfen.

In der Westlobby des Reichstags passten die Aktivisten die Bundeskanzlerin ab. Sie spannten Regenschirme auf und streuten ihre Botschaft auf kleinen Flyern aus.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1

#4 Braunkohlegegner: Demo und Besetzung in Garzweiler – Neubauer nennt Kohlekompromiss „überholt“

Verfasst: 11.09.2020 01:18
von Deckard666
Braunkohlegegner: Demo und Besetzung in Garzweiler – Neubauer nennt Kohlekompromiss „überholt“ (2020-08-30)

Bis zu 3000 Menschen protestierten gegen die Abbaggerung der Dörfer am Tagebau Garzweiler – die Polizei spricht allerdings nur von 1000. Bevor es losging, blockierten Aktivisten von Extinction Rebellion einen Schaufelradbagger.

Bis zu 3000 Menschen haben nach Veranstalterangaben am Sonntag am Braunkohletagebau Garzweiler II gegen die Abbaggerung der angrenzenden Dörfer und für einen schnelleren Ausstieg aus der Kohleverstromung demonstriert. Die Demo unter dem Motto „Alle Dörfer bleiben! Jetzt erst recht!“ führte durch die Dörfer Keyenberg, Immerath und Lützerath, wie das Organisationsbündnis mitteilte.

Die Teilnehmer bildeten einen schützenden Ring um das Dorf Lützerath, das den Angaben zufolge noch in diesem Jahr dem Tagebau zum Opfer fallen soll. Nach Angaben der Polizei in Aachen verlief die Versammlung ohne Zwischenfälle. Allerdings schätzten die Beamten die Zahl der Teilnehmer auf lediglich etwa 1000. Am Nachmittag beendete die Polizei die Aktion.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1

#5 Kein Essen, Kein Trinken: Mit Hungerstreik - Braunkohlegegner protestieren gegen ihre Haftbedingungen

Verfasst: 11.09.2020 01:19
von Deckard666
Kein Essen, Kein Trinken: Mit Hungerstreik - Braunkohlegegner protestieren gegen ihre Haftbedingungen (2020-09-01)

Erst besetzten sie einen Kohlebagger. Nach der Räumung verweigerten sie ihre Namen, selbst die Fingerkuppen waren abgeklebt, um ihre Identität zu verschleiern. Dass sie deshalb nun in Gewahrsam sitzen, empört die Extincton-Rebellion-Aktivisten.

Mehrere Braunkohlegegner, die am Sonntag im rheinischen Tagebau Garzweiler einen Kohlebagger besetzt haben, sind aus Protest gegen ihren anhaltenden Polizeigewahrsam in den Hungerstreik getreten.

Eine entsprechende Mitteilung der Umweltschutzorganisation Extinction Rebellion bestätigte am Dienstag eine Polizeisprecherin in Aachen. Laut der Mitteilung sind es sieben Demonstranten, die seit Montag hungern.

Sie seien auf verschiedene Polizeipräsidien verteilt worden, teilweise würden sie auch das Trinken verweigern, sagte die Polizeisprecherin.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1

#6 Laut Medienbericht: Britische Regierung will härter gegen Extinction Rebellion vorgehen

Verfasst: 11.09.2020 01:20
von Deckard666
Laut Medienbericht: Britische Regierung will härter gegen Extinction Rebellion vorgehen (2020-09-07)

Extinction Rebellion protestiert zurzeit in London, zuletzt blockierten Aktivisten die Auslieferung von Zeitungen. Nun erwägt die Regierung offenbar, die Umweltbewegung als kriminelle Organisation einzustufen.

Die britische Regierung erwägt laut einem Medienbericht nach den Blockadeaktionen von Extinction Rebellion gegen mehrere Druckereien ein härteres Vorgehen gegen die Umweltbewegung. Die Zeitung „The Telegraph“ berichtete in ihrer Onlineausgabe unter Berufung auf Regierungskreise, eine der Überlegungen sei, Extinction Rebellion als kriminelle Organisation einzustufen. Premierminister Boris Johnson und Innenministerin Priti Patel hätten ihre Beamten aufgefordert, einen „frischen Blick“ darauf zu werfen, wie diese Gruppe gesetzlich einzustufen sei.

Am Samstag hatten viele Briten nach neuen Protesten von Extinction Rebellion keine Tageszeitungen bekommen. Mehr als 100 Aktivisten hatten zuvor die Zufahrtsstraßen zu zwei Druckereien blockiert. Die Polizei nahm mehrere Dutzend Demonstranten fest.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1

#7 Extinction Rebellion: Radikale Umweltschützer kapern Pariser Eiffelturm

Verfasst: 12.10.2020 17:19
von Deckard666
Extinction Rebellion: Radikale Umweltschützer kapern Pariser Eiffelturm (2020-10-12)

"Rebelliert" - ein Plakat mit dieser Botschaft entrollten Mitglieder von Extinction Rebellion am Pariser Eiffelturm. Die Aktion endete für sie in Polizeigewahrsam.

Aktivisten der Organisation Extinction Rebellion haben mit einer Protestaktion am Pariser Eiffelturm mehr internationales Engagement gegen den Klimawandel gefordert.

Acht Aktivisten kletterten am Sonntag an der Außenseite des Bauwerks bis zum ersten Stock hoch und brachten dort ein großes rosafarbenes Transparent mit der Aufschrift "Rebel" ("Rebelliert") an. Die Kletterer wurden von der Polizei festgenommen.

Nach Angaben von Extinction Rebellion hielten sich zwölf weitere Aktivisten innerhalb des Eiffelturms auf, die beim Aufrollen des Transparents halfen. Die Aktion stellte den Auftakt zu einer Serie von Protesten dar, welche die Organisation für den Verlauf der Woche in Frankreich plant.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1

#8 Klimaprotest trotz Corona: "Unser Problem ist noch eine Ecke größer"

Verfasst: 27.03.2021 20:20
von Deckard666
Klimaprotest trotz Corona: "Unser Problem ist noch eine Ecke größer" (2021-03-27)

Bild

Mit rund 100 "Ein-Personen-Straßenblockaden" hielt Extinction Rebellion an mehreren Orten kurzfristig den Verkehr auf. Die Reaktionen waren ungehalten bis verständnisvoll

Mit "Ein-Personen-Straßenblockaden" hat Extinction Rebellion (XR) an diesem Samstag in mehreren deutschen Städten für Verkehrsbehinderungen gesorgt. So wollte das Netzwerk "coronakonform" daran erinnern, dass neben der Pandemie die Herausforderung durch die Umwelt- und Klimakrise fortbesteht.

Den Teilnehmenden war klar, dass sie damit Autofahrer nerven und womöglich von ihnen beschimpft werden würden, sie selbst setzten aber auf gewaltfreie Kommunikation: "Es tut mir leid, Menschen zu zwingen, sich mit etwas auseinanderzusetzen, mit dem sie sich - aus für mich nachvollziehbaren Gründen - nicht auseinandersetzen wollen", hatte einer der Aktivisten vorab auf der Internetseite der deutschen XR-Sektion erklärt. "Aber ich bin verzweifelt. So verzweifelt, dass ich es vor mir und vor meinen Mitmenschen rechtfertigen kann, so zu handeln."

Der Moderator einer Live-Videoschalte von XR zu mehreren Orten des Protests stellte zu Beginn der Aktionen um kurz nach 13 Uhr klar: "Die Menschen sitzen zwar alleine auf der Straße, aber sie sind nicht allein." Die Aktionen seien verantwortungsbewusst vorbereitet worden.

Sämtliche Statements auf den Schildern, mit denen sich nach XR-Angaben rund 100 Aktive in 40 Städten, darunter Berlin, Dortmund, Freiburg, Fürth, Göttingen, Hamburg, Köln, München und Nürnberg auf die Straße setzten, begannen mit "Ich habe Angst" und endeten mit "wegen der Klimakrise".

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1

#9 Sieben Demonstranten gegen den Klimawandel wegen Zerschlagung von Fenstern in Barclays' Londoner Hauptquartier verhaftet

Verfasst: 09.04.2021 09:14
von Deckard666
Sieben Demonstranten gegen den Klimawandel wegen Zerschlagung von Fenstern in Barclays' Londoner Hauptquartier verhaftet (2021-04-08) (Microsoft Translator)

Sieben Klimademonstranten wurden am Mittwoch festgenommen, nachdem sie bei Barclays Fenster scheibeneingeschlagen hatten, um gegen "die Rolle der Finanzwelt beim Klimawandel" zu protestieren. Was auch immer das bedeutet...

Ungeachtet dessen benutzte die Gruppe namens "Extinction Rebellion" Hämmer, um das Glas bei Barclays zu brechen, bevor sie eine Nachricht mit der Aufschrift "In Case of Climate Emergency Break Glass" auf der Vorderseite des Gebäudes postete.

Laut Reuterssagte die Gruppe, die Demonstration sei Teil ihrer "Geldrebellion" gegen das kapitalistische System (was genau mit dem Klimawandel zu tun hat?). Die Gruppe behauptete, sie hätten "gewaltfreie direkte Maßnahmen ergriffen, die Sachschäden verursachten, um größere Schäden zu verhindern und auf größere Schäden aufmerksam zu machen".

Barclays sei an "kontinuierlichen Investitionen in Aktivitäten beteiligt, die direkt zum Klima und zur ökologischen Notlage beitragen".

Barclays feuerte zurück: "Extinction Rebellion haben ein Recht auf ihre Sicht auf Kapitalismus und Klimawandel, aber wir möchten darum bitten, dass sie, wenn sie diese Ansicht zum Ausdruck bringen, aufhören, verhalten zu bleiben, das kriminelle Schäden an unseren Einrichtungen mit sich bringt und die Sicherheit der Menschen gefährdet."

Weiterlesen ...

Artikel im englischen Original
A G E N D A 2 1