Hurrikan "Iota"

Hurrikan`s, Taifune, Zyklone, Tornados, Orkane usw...
Antworten
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 1122
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

#1 Hurrikan "Iota"

Der Hurrikan "Iota" hat die Küste Nicaraguas erreicht. Der Sturm der Kategorie 4 traf die Karibikküste des mittelamerikanischen Staates. Zehntausende Menschen sind in Sicherheit gebracht worden.

Der als extrem gefährlich eingestufte Wirbelsturm "Iota" hat Nicaragua erreicht. Er traf am späten Montagabend (Ortszeit) als Hurrikan der Kategorie 4 mit anhaltenden Windgeschwindigkeiten von 250 Stundenkilometern im Nordosten des mittelamerikanischen Landes auf Land, wie das Nationale Hurrikanzentrum der USA mitteilte.

Lebensbedrohliche Sturmflut erwartet

Der Sturm zog zunächst - noch als Hurrikan der Kategorie 5 - über die kolumbianische Karibikinsel Providencia hinweg. Es handelte sich nach Angaben des Staatspräsidenten Iván Duque um den ersten Hurrikan der höchsten Stufe auf kolumbianischem Gebiet.

Den Meteorologen zufolge ist mit einer lebensbedrohlichen Sturmflut sowie katastrophalen Windschäden, sintflutartigem Regen, Überschwemmungen und Erdrutschen zu rechnen. Es sieht so aus, als nähme "Iota" die gleiche Route wie Vorgänger "Eta".

80.000 Familien in Gefahr

Zehntausende Menschen wurden in Sicherheit gebracht, teilweise mit Booten. Rund 80.000 Familien seien im Grenzgebiet zu Honduras in Gefahr, warnte Nicaraguas Zivilschutzchef Guillermo González.

In der vorwiegend von armen Miskito-Ureinwohnern und afrikanischen Einwanderern bewohnten nicaraguanischen Küstenstadt Bilwi weigerten sich viele Menschen, ihre Häuser zu verlassen - auch aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in den Notunterkünften. Stattdessen versuchen sie, die Dächer ihrer Holzhütten zu verstärken und ihre Habseligkeiten so gut es geht zu schützen.

Auch in den übrigen Ländern Mittelamerikas und in Mexiko ist nach Angaben des Hurrikanzentrums mit Auswirkungen zu rechnen. Es wird erwartet, dass der Sturm landeinwärts zieht und dabei an Stärke verliert. Am Mittwoch werde er sich voraussichtlich über Mittelamerika auflösen.

"Eta" wütete erst Anfang November
Die Region leidet noch unter den Folgen des Sturms "Eta", der am 3. November als Hurrikan der Kategorie 4 auf die Küste Nicaraguas getroffen war - nur rund 25 Kilometer nördlich des Ortes, wo "Iota" nun Land erreichte. "Eta" verwüstete Gebiete in mehreren Ländern und setzte ganze Landstriche unter Wasser. Tausende Familien verloren ihr Zuhause, zahlreichen Menschen fehlt es noch immer am Nötigsten. Mehr als 150 Todesfälle wurden registriert.



MfG Utopia
Antworten