Explosionen/Brandkatastrophen: Allgemein

Explosionen, Brände, Schiffsuntergänge, Flugzeugabstürze ...
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 9942
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Germany

#41 Großbrand in Essen: Ermittler finden keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung

Großbrand in Essen: Ermittler finden keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung (2022-03-16)

Polizei und Sachverständige haben ihre Untersuchungen nach dem verheerenden Großfeuer in Essen vorerst beendet. Vorsätzlich wurde der Brand wohl nicht gelegt – womöglich entstand er aber durch eine Unachtsamkeit.

Der Brand eines Wohnhauses in Essen mit einem zweistelligen Millionenschaden ist wahrscheinlich nicht vorsätzlich gelegt worden. Nach umfangreichen Befragungen von Zeugen und Anwohnern ergäben sich keine Anzeichen für eine vorsätzliche Brandstiftung, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Mitteilung mit. Der Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung bestehe jedoch weiter.

Bei dem Feuer am 21. Februar hatten 128 Menschen ihre Wohnungen und vielfach ihr komplettes Eigentum verloren. Das Haus muss abgerissen werden. Den Schaden schätzt der Eigentümer, die Wohnungsgesellschaft Vivawest, auf eine zweistellige Millionensumme.

Laut der Nachrichtenagentur dpa wird gegen zwei Bewohner wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung ermittelt. Einer der beiden soll auf dem Balkon der gemeinsamen Wohnung geraucht und eine Zigarette nicht richtig ausgemacht haben. Dadurch soll ein Holzregal in Brand geraten sein. Von der Polizei hieß es, durch die Vielzahl von Zeugenaussagen gebe es Hinweise auf einen möglichen Entstehungspunkt des Feuers. Zwei Bewohner der infrage kommenden Wohnung seien zum Sachverhalt befragt worden.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 9942
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Germany

#42 Katastrophe in Nigeria: Explosion in illegalem Öl-Depot – mehr als 100 Tote

Katastrophe in Nigeria: Explosion in illegalem Öl-Depot – mehr als 100 Tote (2022-04-23)

In Nigeria treibt Armut die Menschen immer wieder dazu, Öl zu stehlen und selbst zu raffinieren. Eine Praxis, die nun zu einem tragischen Unglück geführt hat.

Bei einer Explosion in einem Depot einer illegalen Öl-Raffinerie in Nigeria sind nach offiziellen Angaben in der Nacht mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück geschah im Bundesstaat Rivers im Nigerdelta. Die Opfer seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, sagte der Öl-Kommissar der Region, Goodluck Opiah.

in Vertreter der Nichtregierungsorganisation Youths and Environmental Advocacy Centre bestätigte den Vorfall. Die Explosion habe mehrere Fahrzeuge vernichtet. Sie hätten in einer Warteschlange gestanden, weil die Besitzer illegalen Kraftstoff tanken wollten.

Arbeitslosigkeit und Armut haben die illegale Rohölraffination in der Region zu einem attraktiven Geschäft gemacht. Rohöl wird dabei aus einem Labyrinth von Pipelines angezapft, die großen Ölkonzernen gehören, und in provisorischen Tanks zu Produkten raffiniert, etwa Kraftstoffen. Die gefährliche Praxis führt immer wieder zu tödlichen Unfällen.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 2873
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

#43 "Man kann nur weinen": Entsetzen nach Großbrand auf Campingplatz | BR24

"Man kann nur weinen": Entsetzen nach Großbrand auf Campingplatz | BR24



BR24
17.05.2022

Zuerst eine Stichflamme, dann mehrere Explosionen und ein Inferno: Auf einem Campingplatz im mittelfränkischen Roth sind bei einem Großfeuer am Wochenende sieben Menschen verletzt worden. Ein 39-jähriger Familienvater erlitt schwere Verbrennungen.


MfG Utopia
Antworten