Vulkanausbrüche: Allgemein

Alles zum Thema Erdbeben und Vulkane
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 3221
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#51 Krakatau-Ausbruch begleitet von Blitzen - glühende Lava erreichte den Ozean

Krakatau-Ausbruch begleitet von Blitzen - glühende Lava erreichte den Ozean



When The Earth Is Angry
26.04.2022


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 3221
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#52 Popocatepetl - mit Eruption. Wie steht es um den Vulkan?

Popocatepetl - mit Eruption. Wie steht es um den Vulkan?



Happy Apocalypse
07.06.2022

Popocatepetl mit stärkerer Eruption

Moin Moin und herzlich willkommen

Der mexikanische Vulkan ist ja sicher gut bekannt, hat er doch einen äußerst einprägsamen Namen. Bei seiner letzten Aktivität wurde Asche bis 7000 Meter geschleudert, der Vulkan selbst ist fast 5500 Meter hoch und damit einer der höchsten Vulkane überhaupt. Solange ich denken kann, sind seine Eruptionen eher klein, aber das heißt nicht das er nicht anders kann, es ist sogar zu befürchten, dass er eines Tages eine große Eruption erleiden wird und sich dabei möglicherweise selbst zerstört. Immerhin gab es schon drei Vorgängervulkane die durch gigantische Eruptionen zerstört wurden. Popocatepetl bedeutet übersetzt soviel wie rauchender Berg, eine sehr praktische Namensgebung. Er liegt nur etwa 70 Kilometer von Mexico Stadt entfernt und dort leben nur direkt in der Stadt über 9,2 Millionen Menschen und 70 Kilometer sind nicht unbedingt jetzt so eine Entfernung wo man sicher sagen kann, jo ist sicher. Er kann plinianisch eruptieren und sein Magma ist teilweise gemixt, also Andesit und Dazit. Nach meiner Recherche bricht er alle 1000 Jahre heftig aus, aber das ist ja auch immer so eine Sache. Vor 23000 Jahren erzeugte der Vulkan eine Lawine, die über 70 Kilometer weit floss und damit relativiert sich auch die Entfernung zu Mexico Stadt. Mindestens eine heftige VEI 6 Eruption konnte nachgewiesen werden, hier halfen DNA Proben von Zähnen. Popocatepetl ist sozusagen daueraktiv und das ist auch hier wieder erstmal gut, da so immer ein wenig Druck abgebaut werden kann. Es ist kein Wunder, dass der Vulkan so gut überwacht wird, geht doch eine sehr reale Gefahr von ihm aus, keiner weiß, wann dieser Vulkan wieder die große Kelle auspackt. Warum ich Popocatepetl bisher noch nicht behandelt habe, gute Frage, ich vermute einfach aufgrund der Masse an Vulkanen, die sich immer wieder durch ihre Aktivität in den Vordergrund gedrängelt haben. Fakt ist, der Vulkan ist sehr aktiv und zu heftigen Eruptionen fähig. Er ist ein Subduktionszonenvulkan somit kann man glaube ich sagen, steht genügend Magma bereit, solange die Förderwege intakt sind. Über die Größe der Magmakammer habe ich nichts Verlässliches gefunden, eine Quelle sprach von 1 Million Kubikmetern, dies halte ich für zu wenig. Wenn ihr da was habt, immer gern in die Kommentare. Ich würde mich freuen, wenn ihr das Video ein wenig teilen würdet, da die Aufrufe im Moment ein bisschen einbrechen.


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 3221
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#53 Teide Vulkan Teneriffa - Erdrutsch!

Teide Vulkan Teneriffa - Erdrutsch!




Happy Apocalypse
23.06.2022

Ganz kurzes Update zum Pico Del Teide

Moin Moin und herzlich willkommen

Es gibt ein Bild welches einen Erdrutsch zeigt, dieser könnte durch die Erdbeben entstanden sein, aber das ist nicht sicher. Der Erdrutsch fand nur wenige Stunden nach dem Erdbebenschwarm statt, das ist kein Beweis, aber es ließe sich ein Zusammenhang konstruieren. Auch hier bitte keine Panik, auch wenn es Kommentare gibt, die jetzt von einem Erwachen des Vulkans reden, achso, ich schließe die Krater des Teide Massivs natürlich mit ein, wenn ich der Einfachheit halber nur vom Vulkan oder Teide rede. Auch ein Erdrutsch ist kein Signal, dass der Vulkan sich auf eine Eruption vorbereitet, aber man kann jetzt auch nicht einfach sagen, och, das ist nichts. Die Seismik ist aktuell stark rückläufig bis fast nicht vorhanden. Lasst uns einfach die Besonnenheit wahren und nicht irrational in Bezug auf den Vulkan werden. Von Experten wird gesagt, dass der Erdrutsch nicht mit den Beben in Verbindung steht, da diese zu schwach waren und somit keinen Einfluss haben konnten. Es gibt im Normalfall immer wieder Erdrutsche in einem vulkanischen Gebiet, dazu ist das Gelände dort noch sehr steil und es gab ja schon Erdrutsche. Hier ist das Problem in der Wahrnehmung, dass dieser Rutsch eben fast direkt nach den Beben stattfand. Naja wie schon gesagt, behalten wir den Vulkan einfach etwas im Blick, besonders was jetzt die nächsten Wochen angeht. Aber bitte immer rational


MfG Utopia
Antworten