Risse und Löcher auf der Erde

Erdrutsche, Tsunamis und "hohe Wellen", Risse und Löcher auf der Erde, Klimawandel, Wolkenformationen, rötlicher Himmel etc.
Antworten
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 5588
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#1 Risse und Löcher auf der Erde

Erdloch - Riesiger Krater in Mexiko gibt Rätsel auf

Santa María Zacatepec (dpa) - Auf einem Feld in Zentralmexiko hat sich aus bislang ungeklärten Gründen ein massiver Krater aufgetan. Das mit Wasser gefüllte Loch vergrößere sich weiter, sagte der Generalkoordinator des lokalen Zivilschutzes, José Antonio Ramírez.

Bild
Auf einem Feld in Zentralmexiko hat sich ein großer mit Wasser gefüllter Krater aufgetan. Das einzige Haus in der Nähe sei gefährdet. Foto: Karlos Pinpunk/dpa. (Quelle: dpa)

Das einzige Haus in der Nähe, das direkt am Kraterrand in der Ortschaft Santa María Zacatepec im zentralen Bundesstaat Puebla steht, sei gefährdet. Die Ursache werde nun untersucht.

Die Hausbesitzerin hatte am Wochenende zunächst ein lautes Geräusch gehört. Nach einem Rundgang über das Feld entdeckte sie ein Erdloch mit fünf Metern Durchmesser. Inzwischen messe der Krater bereits 97 Meter auf 78 Meter, sagte Ramírez der Radiosendung Aristegui Noticias weiter. Das entspricht in etwa der Größe eines Fußballfeldes.

Nach Angaben des Nationalen Zivilschutzes könnten unterirdische Wasserströme in dem leicht erodierbaren Boden den Krater verursacht haben. Die geschätzte Tiefe des Lochs beträgt rund 20 Meter. In der Nähe des Ortes, rund 120 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt, liegt der Vulkan Popocatépetl. Im Boden befinden sich Ablagerungen von Asche und feinen Vulkanfragmenten.



MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 5588
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#2 Sibirien: Unheimliches Tor zur Unterwelt wächst weiter

Tor zur Unterwelt
In Nordsibirien liegt es: das Tor zur Unterwelt. So wird er genannt, der aktuell größte Thermokarst-Krater der Erde. Der Krater ist entstanden, weil durch hohe Temperaturen der Permafrost-Boden der Tundra zu schmelzen beginnt.War ja fast klar: Wenn es einen Zugang zur Unterwelt gibt, dann liegt er irgendwo in Sibirien. Warum das Ganze tatsächlich grauenhaft ist, zeigen gemessene Daten.


Bild
(© VASILY BOGOYAVLENSKY/Getty Images) Thermokarst-Krater in Sibirien

Normalerweise ist die Gegend rund um den Krater eine der kältesten der Welt. Nun wurden im Juni jedoch Werte von 38 Grad Celsius gemessen - Temperaturrekord für die Arktis.

Batagaika Megaslump
Der international "Batagaika Megaslump" genannte Krater ist bereits etwa einen Kilometer lang, hat die Form einer Kaulquappe und wächst pro Jahr etwa 12-14 Meter.

Zwischendurch brechen immer wieder Erdstücke vom Kraterrand ab, oft von der Größe eines Autos. Massive Waldbrände in Sibirien heizen die dortigen Temperaturen auf ein Rekordniveau.

Schuld ist der Klimawandel
Die Ursache dafür, auch wenn es viele wohl nicht mehr hören können, ist der vom Menschen mitverschuldete Klimawandel. Wissenschaftler haben nun errechnet, dass das Phänomen etwa 70 Jahre früher eintritt als erwartet.

Das Phänomen sei durch das menschliche Einwirken auf unsere Atmosphäre etwa 600 mal wahrscheinlicher geworden. Mittlerweile hat sich eine Art Teufelskreis aus der Entwicklung in Sibirien entwickelt: Millionen Hektar verbrannter Boden heizt die gesamte Region durch Sonneneinstrahlung auf seine rußschwarze Farbe weiter auf und die Gefahr weiterer Brände steigt erneut.

Katastrophale Auswirkungen
Freuen dürften sich über das so immer weiter wachsende "Tor zur Unterwelt" allein Bio- und Geologen, werden sie doch Zeuge einer Freilegung von teilweise Millionen Jahre alten Bodenschichten, die dem Kundigen erstaunliche Geschichten erzählen.

Schlimme Auswirkungen hat diese Entwicklung allerdings auf den Rest der Menschheit. Allein in Russland verursacht die Klimaverschiebung jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe. Ganze Wohnhäuser sacken zusammen und begraben ihre Bewohner unter sich, weil das Fundament der Häuser durch den auftauenden Boden absackt.

Darauf ist auch die jüngste Öl-Katastrophe in Norilsk zurückzuführen: 20.000 Tonnen Dieselöl liefen aus und zerstörten die Natur in weitem Umkreis.



MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 5588
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#3 Der Pilot beobachtete ein großes Loch in der Erde und als er DAS sah, war er sprachlos!

Der Pilot beobachtete ein großes Loch in der Erde und als er DAS sah, war er sprachlos!



TopWelt
21.12.2022

Was dich im Video erwartet:
Stellt euch einmal vor, ihr befändet euch an Bord eines Flugzeuges. Während ihr entspannt aus dem Fenster schaut, trifft euer Blick plötzlich etwas, das überdeutlich aus dem natürlichen Landschaftsbild heraussticht: Ein gigantischer Abgrund, der sich hunderte Meter in die Tiefe frisst! Aber worum könnte es sich bei diesem ehrfurchtgebietenden Gebilde handeln? Ein riesiger Bombenkrater, das Tor zur Hölle – oder doch der Eingang zu einer verborgenen Welt, von der wir nicht einmal zu träumen gewagt hätten? Wenn ihr wissen wollt, was es wirklich mit diesen klaffenden Narben der Erde auf sich hat, dann lehnt euch zurück, lasst uns ein Like und ein Abo da, und schaut unser Video unbedingt bis zum Schluss an!


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 5588
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

#4 Wissenschaftler machen eine neue erschreckende Entdeckung unter Sibirien, die alles verändert!

Wissenschaftler machen eine neue erschreckende Entdeckung unter Sibirien, die alles verändert!



TopWelt
22.01.2023

Was dich im Video erwartet:
Sibirien ist eine der kältesten Regionen der Erde. Im Winter sinken die Temperaturen bis auf minus 70 Grad Celsius. Permafrostböden bedecken die Region aus Taiga-, Tundra- und Steppenlandschaften weitflächig.


MfG Utopia
Antworten