Sonnenbeobachtungen - Magnetstürme

Alles zum Thema Erdmagnetfeld und Sonnenbeobachtungen (Sonnenstürme, CME`s, Flares, Nordlichter...)
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#1 Sonnenbeobachtungen - Magnetstürme

Forscher warnen: Neuer Magnetsturm steuert auf Erde zu
Die Erde erlebt derzeit laut russischen Forschern einen Magnetsturm, der am Samstag begonnen hat und mit Stärke G2 der bislang zweitstärkste in diesem Jahr ist. Die Forscher warnen, dass ein Sturm von dieser Stärke Ende September die Erde erneut heimsuchen wird.

Erste Schwankungen im Erdmagnetfeld seien am Samstag registriert worden und hätten am Nachmittag Stärke 2 auf der Fünf-Werte-Skala erreicht, teilte das Labor für Röntgen-Astronomie der russischen Wissenschaftsakademie am Montag mit. Dieser Sturm dauere immer noch an und dürfte erst am Dienstag völlig verebben.

Der nächste magnetische Sturm der gleichen Stärke könnte schon am 27. September wieder die Erde erreichen, hieß es. Die Forscher warnen, dass magnetische Stürme negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper und auf Technik haben könnten.
(sp/tm)

https://de.sputniknews.com/wissen/20190 ... f-erde-zu/


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#2 Russische Astrophysiker sprechen von „Sommerschlaf“ der Sonne

Auf der Sonne sind in diesem Sommer kein einziger Ausbruch registriert worden, der sich auf die Erde hätte auswirken können. Darauf wiesen Fachleute des Laboratoriums für Röntgen-Astronomie der Physikalischen Instituts der Russischen Akademie der Wissenschaften hin, schreibt die Moskauer Tageszeitung "Iswestija" (Mittwoch).
„Das ist bislang die vierte lange Periode in der Geschichte der Beobachtungen, in der die Sonnenaktivität gleich Null war“, hieß es. Fachleute sprachen von einem „Sommerschlaf“ der Sonne.

Zuletzt war ein – allerdings sehr schwacher – Ausbruch der Sonnenaktivität im vergangenen Mai registriert worden. Die Eruptionen hörten vor 112 Tagen auf.

Ein jäher Rückgang der Ausbrüche ist neben der Verringerung der Zahl der Sonnenflecken eines der Merkmale für einen Tiefpunkt des Sonnenzyklus. Ihrerseits resultiert die geringere Zahl der Ausbrüche und Sonnenflecken aus dem Schwund des Magnetfeldes des Sterns, das in einem etwa elfjährigen Turnus stärker und dann wieder schwächer wird.
Experten zufolge ist die niedrige Sonnenaktivität nicht gefährlich. Dennoch kann sie von ernsthaften Änderungen auf der Sonne zeugen, die sich auf die Leuchtkraft, das Spektrum der Strahlung und letztendlich auf das Klima auf der Erde auswirken können.

(am/)
https://de.sputniknews.com/wissen/20190 ... dium=email


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#3 Sonnenbeobachtungen - Magnetstürme - Sept. 2019

Current Solar Data (from NOAA)

Bild

Geomagnetic Field: Sturm !

http://www.n3kl.org/sun/noaa.html

=======================================================

Bild

http://spaceweathernews.com/


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#4 Total Blackout: die Sonne für eine Woche gehen wird im Dezember 2019

Total Blackout: die Sonne für eine Woche gehen wird im Dezember

Der Planet wird die Katastrophe zum ersten Mal in 250 Jahren überleben

Eine unangenehme Überraschung erwartet Bewohner des Landes zu den Neujahrsfeiertagen. Im Dezember für den Planeten 6 6 Tage in Dunkelheit getaucht, wird die Menschheit die längste Nacht überleben.

Als Wissenschaftler sagen, wird die Erde am stärksten in den letzten 250 Jahren am Ende des Jahres „Sonnensturms“ überleben. Experten weisen darauf hin, dass während dieses Phänomen zu 90% Sonnenlicht blockiert werden.

Magnetischer Sturm verursacht Auswurf des Plasmas auf der Sonne mit AR2192 Flecken. Als Ergebnis wird die Farbe des Himmels ständig ändern, in allen Teilen der Welt der Menschen in der Lage, das Nordlicht zu sehen. Die Nacht wird etwa eine Woche dauern wird, beobachtet Störungen in der Kommunikation wird, nach „News-Ukraine“.
(GOOGLe - Übersetzung)



MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#5 Ende 2019 soll ein Sonnensturm 6 Tage Dunkelheit bringen!?

Ende 2019 soll ein Sonnensturm 6 Tage Dunkelheit bringen!?




psoTV

11.10.2019


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#6 Large Hole on Sun Targets Earth - G1 Geomagnetic Storm Watch

Large Hole on Sun Targets Earth - G1 Geomagnetic Storm Watch




nemesis maturity
23.10.2019


Ein großes Loch in der Sonnenatmosphäre ist der Erde zugewandt und spuckt Sonnenwind in unsere Richtung. Voraussichtliche Ankunftszeit: Okt. 24.

Geringfügige geomagnetische Stürme der Klasse G1 sind wahrscheinlich, wenn das gasförmige Material eintrifft. Die Windgeschwindigkeiten werden voraussichtlich 700 km / s erreichen und leuchtende Polarlichter um den Polarkreis und vielleicht sogar in Nordirland auslösen.Tier US-Bundesstaaten von Maine bis Washington.

Es wird prognostiziert, dass die erhöhte Sonnenwindgeschwindigkeit aufgrund des Hochgeschwindigkeitsstroms CH HSS in den koronalen Löchern bis zum Freitag, den 25. Oktober, anhält und wahrscheinlich zu einer zusätzlichen frühen Periode von G1-Sturmstufen führt.Dieser CH HSS war für einige Umdrehungen ein beständiges Merkmal und hat in der Vergangenheit geomagnetische Sturmbedingungen verursacht (31. August - 1. September und erneut 27. - 28. September).

Himmelsbeobachter in großen Breiten sollten wachsam sein, um sichtbare Auroren zu beobachten, wenn es draußen dunkel ist.


Siehe auch:

Forscher: Erde ist starken Sonnenstürmen ausgesetzt - globaler Technik-Kollaps möglich

https://www.focus.de/wissen/weltraum/so ... 46704.html


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#7 Magnetic Explosions Discovered on Earth’s Doorstep

Magnetic Explosions Discovered on Earth’s Doorstep




nemesis maturity
16.01.2020

There are explosions in Earth’s magnetic field. They happen all the time. Gusts of solar wind press against Earth’s magnetosphere, squeezing lines of magnetic force together. The lines criss-cross and reconnect, literally exploding and propelling high energy particles toward Earth. Auroras are the afterglow of this process.

On Dec. 20, 2015, one such explosion occurred closer to Earth than anyone had seen before. It has taken researchers 4 years to fully wrap their minds around what happened, and the results were published just this week in the Jan. 13, 2020, edition of Nature Physics.

Lead author Vassilis Angelopoulos of UCLA explains: “Usually, these explosions happen at least 100,000 miles from Earth, far downstream in our planet’s magnetic tail. On Dec. 20, 2015, however, we observed a reconnection event only 30,000 miles away–more than 3 times closer than normal.”

Angelopoulos estimated the energy involved. “The explosion and subsequent storm delivered as much as ~88 PetaJoules of energy to the near-Earth environment. That’s more than 10 times the energy of the largest US nuclear bomb and about 20 times the energy of a magnitude 7 earthquake.”

This magnetic explosion is going to make a big impact on future studies of geomagnetic storms.


Google-Übersetzung:
► Text zeigen


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#8 CME-Aufprall - Sonnenstürme treffen heute das Magnetfeld der Erde

CME-Aufprall - Sonnenstürme treffen heute das Magnetfeld der Erde



nemesis maturity
20.04.2020

Das Erdmagnetfeld hallt von den unerwarteten Auswirkungen eines CME in den frühen Morgenstunden des 20. April wider. Geomagnetische Stürme der G1-Klasse sind jetzt im Gange, und heute in Montana und Kanada wurden helle Auroren gesichtet.

Dies ist der zweite geomagnetische Sturm im Jahr 2020.Das letzte Mal, dass die Sturmstärke auf NOAA Storm Scales G1 erreichte, war vor zwei Monaten (19. Februar 2020).

Die Ursache des Sturms scheint ein CME (Coronal Mass Ejection) zu sein, der am 15. April die Sonne verließ und von SOHO- und STEREO-Solarraumfahrzeugen gesehen wurde.

Dieses CME war nicht direkt auf die Erde gerichtet, und Prognostiker glaubten nicht, dass es wahrscheinlich unseren Planeten treffen würde. Trotzdem anscheinend. Sonnenwinddaten deuten darauf hin, dass das CME die Erde kurz nach 01:30 UT am 20. April mit einem schneepflugartigen Plasmaaufbau abwischte.


Bild

Bild
KP-Index [0-3] Grün - Stabile / ruhige Magnetosphäre. [4] Gelb - Instabile Magnetosphäre. [5+] Rot - Geomagnetische Sturmbedingungen

https://spaceweather.com/

=============================================================


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#9 Sonnenbeobachtungen - Magnetstürme - Mai/Juni 2020

Sun Blasts Out a Solar Flare & Coronal Mass Ejection - A New Active Region is Turning Into View



nemesis maturity
28.05.2020

An active region approaching the northeast limb just produced a solar flare that may be associated with a coronal mass ejection (CME). The event registered as a long duration B-Flare, but may have been somewhat stronger due to the fact it is not yet in direct satellite view.

Images from SOHO/LASCO C2 reveal a wave spreading across the farside of the sun, which is sometimes indicative of a CME. Because the region is on the farside of the sun, it should be directed completely away from our planet. The sunspot belonging to Cycle 25 will begin to turn into view this weekend.

Stay Tuned!

► Text zeigen
=================================================================

M1.1 Class Solar Flare & Radio Blackout - Something Flare-y This Way Comes



nemesis maturity
29.05.2020

The first M-Flare of the new Cycle was detected this morning. An impulsive M1.1 solar flare was observed off the northeast limb at 07:24 UTC this morning. We will get a better look at the likely sunspot during the next 24 hours as it begins to turn into view. This flare caused a radio blackout, labeled as an R1 on the National Oceanic and Atmospheric Administrations scale. LOCATION OF HF FADEOUT: India.

But there is more....
Another solar flare near M-Class, this time a C9.3 was detected at 10:46 UTC (May 29).

For the past two days, Earth orbiting satellites have detected a series of solar flares. The source is hiding just behind the sun's northeastern limb.
The flares are probably coming from a sunspot. We can't see the hidden sunspot, but we can see its magnetic canopy towering over the edge of the sun. In 24 to 48 hours, the underlying blast site will rotate into view. Whatever it is, its high latitude suggests it comes from new Solar Cycle 25.

M-class flares are medium-sized; they can cause brief radio blackouts that affect Earth's polar regions. Minor radiation storms sometimes follow
an M-class flare. At the nadir of the solar cycle, many months can go by with no flares at all. Suddenly, an M-Class solar flare is interesting.

More could be in the offing, so stay tuned!

► Text zeigen
===============================================================

Cracks in Earth's Shield



nemesis maturity
30.05.2020

Earth is entering a slow (350 km/s) but dense (20 protons/cm3) stream of solar wind. The stream contains south-pointing magnetic fields that are opening cracks in Earth's magnetosphere. Solar wind flowing through the gaps could spark polar auroras on May 30th.

► Text zeigen
https://spaceweather.com/

==============================================================

Solar Minimum Interrupted



nemesis maturity
30.05.2020

Yesterday, in the pits of the deepest Solar Minimum of the Space Age, the sun unleashed a flurry of solar flares. One of them, an M1-class explosion, was the strongest flare in nearly 3 years. The source of the activity is now turning toward Earth as it rotates into view over the sun's northeastern limb.

The question now: What is it? Early views of the emerging active region suggest that it is a relatively small sunspot surrounded by a vast field of magnetic froth (plage). The magnetic polarity of the region marks it as a member of new Solar Cycle 25.

The sunspot might already be decaying. If so, the flares will subside just as the region turns toward Earth, and the quiet of Solar Minimum will resume. It is too soon to say for sure, however. Stay tuned for updates as the region emerges more fully in the hours ahead.

► Text zeigen
============================================================

Siehe auch:

https://www.pravda-tv.com/2020/05/die-s ... 017-video/


MfG Utopia
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 815
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

#10 New Cycle Sunspot knistert mit Sonneneruptionen - jetzt dreht es sich in Richtung Erde

New Cycle Sunspot is Crackling with Solar Flares - Now It's Turning Toward Earth




nemesis maturity
05.06.2020

Solarzyklus 25 rührt sich. Das neueste Lebenszeichen ist der Sonnenfleck AR2765, der sich jetzt auf der südlichen Sonnenhalbkugel der Erde zuwendet. Der primäre dunkle Kern des Sonnenflecks ist fast doppelt so breit wie die Erde, und es folgt eine schaumige Spur magnetischer Turbulenzen, die sich über 70 erstreckt.000 Meilen hinter dem Sonnenfleck. Diese Abmessungen machen es zu einem einfachen Ziel für Hinterhof-Solarteleskope.

Der Sonnenfleck knistert mit kleinen Sonneneruptionen. Das Solar Dynamics Observatory der NASA verzeichnete am 5. Juni um 00:01 UT einen Ausbruch der B3-Klasse. Die Explosion schleuderte eine Plasmawolke in den Weltraum, aber nicht auf die Erde.Zukünftige Explosionen könnten jedoch geoeffektiv sein, da sich der Sonnenfleck an diesem Wochenende der Erde zuwendet.


Bleib dran!


MfG Utopia
Antworten