Künstliche Intelligenz (A.I./Artificial Intelligence): Allgemein

Die verdrehte Welt der Medien, IT News, Hacker-Meldungen,Stream Portale.
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#11 KI soll helfen, echte Schießereien zu erkennen

KI soll helfen, echte Schießereien zu erkennen (2021-12-29)

Schusserkennungssysteme gibt es in den USA schon länger. Nur sind die bislang schlecht darin, Gefahr von Harmlosem zu unterscheiden. Neue Algorithmen helfen.

Bild

Schießereien sind in vielen Städten der Welt leider keine Seltenheit – heißen sie nun Kopenhagen, London oder Chicago. Hinzu kommt die zunehmende Gefahr von Massentötungen durch Schusswaffen. So kam es allein in den Vereinigten Staaten von Amerika in diesem Jahr zu fast 300 sogenannten Mass Shooting Events, bei denen es mindestens drei oder vier Tote gab – oftmals noch viel mehr.

Es reicht laut Sicherheitsexperten in solchen Gewaltzonen nicht mehr aus, dass Polizei patrouilliert. Stattdessen werden zunehmend technische Maßnahmen ergriffen, um Schießereien frühzeitig zu erkennen, damit Strafverfolger reagieren können. Akustische Schusserkennungssysteme kommen deshalb in besonders betroffenen Gebieten der USA seit mehreren Jahren zum Einsatz.

Bindung von Ressourcen

Das Problem: Ihre Verlässlichkeit lässt bislang arg zu wünschen übrig. Hinzu kommen hohe Preise – sowohl bei der Installation also auch den Folgekosten. Wenn die Systeme nicht korrekt funktionieren, werden womöglich Ressourcen unnötig gebunden und Polizisten sind nicht mehr zu rechten Zeit am richtigen Ort. Eine Gruppe von Forschern an der Florida Atlantic University (FAU) hat deshalb nun ein kostengünstiges Erkennungssystem für Gewalttaten entwickelt, das deutlich genauer und dabei auch noch billiger sein soll. Auch dieses arbeitet rein akustisch und soll datenschutzfreundlich sein.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#12 „Der Pate der KI“ verlässt Google und warnt vor Gefahren

„Der Pate der KI“ verlässt Google und warnt vor Gefahren (2023-05-01) (Google Translator)

Geoffrey Hinton war ein Pionier der künstlichen Intelligenz. Im Jahr 2012 schufen Dr. Hinton und zwei seiner Doktoranden an der University of Toronto eine Technologie , die zur intellektuellen Grundlage für die KI-Systeme wurde, von denen die größten Unternehmen der Technologiebranche glauben, dass sie der Schlüssel zu ihrer Zukunft sind.

Bild

Am Montag schloss er sich jedoch offiziell einem wachsenden Chor von Kritikern an, die sagen, dass diese Unternehmen mit ihrer aggressiven Kampagne zur Entwicklung von Produkten auf der Grundlage generativer künstlicher Intelligenz, der Technologie, die beliebte Chatbots wie ChatGPT antreibt, in Gefahr rennen.

Dr. Hinton sagte, er habe seinen Job bei Google gekündigt, wo er mehr als zehn Jahre gearbeitet habe und zu einer der angesehensten Stimmen auf diesem Gebiet geworden sei, damit er frei über die Risiken von KI sprechen könne. Ein Teil von ihm, sagte er Mittlerweile bereut er sein Lebenswerk.

„Ich tröste mich mit der üblichen Entschuldigung: Wenn ich es nicht getan hätte, hätte es jemand anderes getan“, sagte Dr. Hinton während eines langen Interviews letzte Woche im Speisesaal seines Hauses in Toronto, nur einen kurzen Spaziergang von dort entfernt seinen Schülern gelang der Durchbruch.

Weiterlesen ...

Artikel im englischen Original
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#13 KI könnte „in den nächsten Jahren“ 80 % der Arbeitsplätze ersetzen: Experte

KI könnte „in den nächsten Jahren“ 80 % der Arbeitsplätze ersetzen: Experte (2023-05-08) (Google Translator)

Künstliche Intelligenz könnte in den kommenden Jahren 80 Prozent der menschlichen Jobs ersetzen – aber das ist gut so, sagt der US-brasilianische Forscher Ben Goertzel, ein führender KI-Guru.

Mathematiker, Kognitionswissenschaftler und berühmter Roboterschöpfer Goertzel, 56, ist Gründer und Geschäftsführer von SingularityNET, einer Forschungsgruppe, die er ins Leben gerufen hat, um „Artificial General Intelligence“ oder AGI – künstliche Intelligenz mit menschlichen kognitiven Fähigkeiten – zu schaffen.

Mit seinen langen Haaren und dem Cowboyhut mit Leopardenmuster war Goertzel letzte Woche beim Web Summit in Rio de Janeiro, der weltweit größten jährlichen Technologiekonferenz, im Provokateurmodus, wo er AFP in einem Interview sagte, dass AGI nur noch Jahre entfernt sei, und sich dagegen aussprach jüngsten Bemühungen, die Forschung im Bereich der künstlichen Intelligenz einzudämmen.

- So schlau wie Menschen? -

F: Wie weit sind wir von künstlicher Intelligenz mit menschlichen kognitiven Fähigkeiten entfernt?

„Wenn wir wollen, dass Maschinen wirklich so intelligent sind wie Menschen und so agil im Umgang mit dem Unbekannten, dann müssen sie in der Lage sein, große Sprünge über ihr Training und ihre Programmierung hinaus zu machen. Und so weit sind wir noch nicht. Aber ich denke schon Es gibt Grund zu der Annahme, dass wir eher Jahre als Jahrzehnte davon entfernt sind, dorthin zu gelangen."

Weiterlesen ...

Artikel im englischen Original
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#14 Wendy's & Google Trainieren Bestellungsaufnehmer der nächsten Generation: ein KI-Chatbot

Wendy's stellt bei Drive-Thru einen von Google betriebenen KI-Chatbot vor (2023-05-10)

Die Fast-Food-Kette hat ein Sprachmodell mit Begriffen wie „JBC“ für Junior-Bacon-Cheeseburger und „Biggie-Bags“ für Mahlzeitenkombinationen angepasst

Berichten zufolge entwickelt Wendy's einen Chatbot mit künstlicher Intelligenz, der auf Googles Software für natürliche Sprache basiert und Drive-Thrus automatisieren soll .

Das Wall Street Journal sprach mit Todd Penegor, Geschäftsführer von Wendy’s, der sagte, der Chatbot der Fast-Food-Kette werde im Juni in einem firmeneigenen Restaurant in Columbus, Ohio, eingeführt .

Der Drive-Thru-Chatbot von Wendy's „wird sehr gesprächig sein“, erklärte Penegor. Er sagte: „Sie werden nicht merken, dass Sie mit jemand anderem als einem Mitarbeiter sprechen.“

Die Softwareentwickler von Wendy's haben mit Google zusammengearbeitet, um ein umfangreiches Sprachmodell zu erstellen, um Wörter, beliebte Ausdrücke und Phrasen in verschiedenen Dialekten und Akzenten zu verstehen, wenn ein Kunde bestellt. Es versteht Akronyme, die es nur bei Wendy’s gibt, wie „JBC“ für einen Junior-Cheeseburger mit Speck.

„Die generative KI-Technologie von Google Cloud bietet uns eine riesige Chance, unseren Kunden ein wirklich differenziertes, schnelleres und reibungsloses Erlebnis zu bieten, und ermöglicht es unseren Mitarbeitern, sich weiterhin auf die Zubereitung großartiger Speisen und den Aufbau von Beziehungen zu Fans zu konzentrieren, die sie dazu bringen, immer wieder zurückzukommen.“ wieder“, sagte Penegor in einem separaten Gespräch über den Chatbot, während er mit Gizmodo sprach .

WSJ sagte, der Drive-Thru-Chatbot sei so programmiert, dass er den Kunden Upselling-Angebote macht, indem er sie fragt, ob sie die Bestellung kombinieren oder die Bestellmenge erhöhen möchten. Sobald die Bestellung abgeschlossen ist, bereiten Menschen, die die Küche bedienen (die eines Tages durch Roboterköche ersetzt werden ), das Essen zu, bevor es verpackt und in eine Tüte gesteckt wird, um es am Fenster abzuholen.

Weiterlesen ...

Bitte selbst im Browser übersetzen. Google Translator funktioniert bei Zerohedge nicht mehr!
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#15 Auto-Handy-Blitzer: Jetzt verteilt die KI auch noch Knöllchen

Auto-Handy-Blitzer: Jetzt verteilt die KI auch noch Knöllchen (2023-05-13)

Geschwindigkeitskontrolle war gestern! Neue Blitzer-Software erkennt inzwischen auch Handynutzer am Steuer. Das Amtsgericht in Trier (Rheinland-Pfalz) hat jetzt erste Bußgeldbescheide verhängt, die auf der neuen Technologie gründen.

Die Strafen beginnen bei 100 Euro und einem Punkt in Flensburg – trotz schwerer Bedenken von Verkehrsexperten!

„Im Moment fehlen im Bereich der Polizei- und Ordnungsgesetze jegliche Rechtsgrundlagen, die einen Einsatz und damit Sanktionen betroffener Autofahrer ermöglichen“, kritisiert Jan Ginhold (47), Geschäftsführer der CODUKA GmbH und Betreiber der Internet-Seite „geblitzt.de“.

Doch wenn es nach Michael Ebling (56, SPD), Innenminister von Rheinland-Pfalz, geht, dann wird diese Technologie bald in ganz Deutschland eingesetzt. Der Minister ließ die neue „Monocam“-Technik in einem Feldversuch in Mainz und Trier testen.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#16 Google enthüllt Plan zur Zerstörung der Journalismus-Industrie durch KI - Das könnte alles ändern

Google enthüllt Plan zur Zerstörung der Journalismus-Industrie durch KI - Das könnte alles ändern (2023-05-14)

Erinnern Sie sich noch an 2018, als Google "Sei nicht böse" aus seinem Verhaltenskodex entfernte?

In letzter Zeit hat sich Google an diese Streichung gehalten. Auf der jährlichen I/O in San Francisco hat der Suchmaschinengigant diese Woche endlich seine Vision für eine KI-integrierte Suche vorgestellt - und diese Vision sieht offenbar vor, digitale Verlage an den Knien abzuschneiden.

Googles neue KI-gestützte Suchoberfläche, die "Search Generative Experience" oder kurz SGE genannt wird, beinhaltet eine Funktion namens "AI Snapshot". Im Grunde handelt es sich dabei um eine enorme Zusammenfassungsfunktion am Anfang der Seite. Fragen Sie beispielsweise "Warum ist Sauerteigbrot immer noch so beliebt?" - eines der Beispiele, die Google in seiner Präsentation verwendete - und bevor Sie zu den blauen Links gelangen, mit denen wir alle vertraut sind, bietet Google Ihnen eine von einem großen Sprachmodell (LLM) generierte Zusammenfassung. Oder, so vermuten wir, eine Momentaufnahme.

„Die normalen Suchergebnisse von Google werden fast sofort geladen“, erklärt David Pierce von The Verge . „Über ihnen pulsiert und leuchtet ein rechteckiger orangefarbener Abschnitt und zeigt den Satz ‚Generative KI ist experimentell‘.“ Ein paar Sekunden später wird das Leuchten durch eine von der KI generierte Zusammenfassung ersetzt: ein paar Absätze, in denen detailliert beschrieben wird, wie gut Sauerteig schmeckt, welche Vorteile seine präbiotischen Fähigkeiten haben und mehr.“

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#17 Laut Microsoft zeigt die neue KI Anzeichen menschlichen Denkens

Laut Microsoft zeigt die neue KI Anzeichen menschlichen Denkens (2023-05-16) (Google Translator)

Als Informatiker bei Microsoft letztes Jahr begannen, mit einem neuen künstlichen Intelligenzsystem zu experimentieren, baten sie es, ein Rätsel zu lösen, das ein intuitives Verständnis der physischen Welt hätte erfordern sollen.

„Hier haben wir ein Buch, neun Eier, einen Laptop, eine Flasche und einen Nagel“, fragten sie. „Sagen Sie mir bitte, wie ich sie stabil aufeinander stapeln kann.“

Die Forscher waren überrascht von der Genialität der Antwort des KI-Systems. Legen Sie die Eier auf das Buch, hieß es. Ordnen Sie die Eier in drei Reihen mit Abstand dazwischen an. Stellen Sie sicher, dass Sie sie nicht zerbrechen.

„Legen Sie den Laptop mit dem Bildschirm nach unten und der Tastatur nach oben auf die Eier“, hieß es darin. „Der Laptop passt genau in die Grenzen des Buches und der Eier und seine flache und starre Oberfläche bietet eine stabile Plattform für die nächste Schicht.“

Der clevere Vorschlag ließ die Forscher sich fragen, ob sie Zeuge einer neuen Art von Intelligenz waren. Im März veröffentlichten sie einen 155-seitigen Forschungsbericht, in dem sie argumentierten, dass das System ein Schritt in Richtung künstlicher allgemeiner Intelligenz oder AGI sei , was eine Abkürzung für eine Maschine ist, die alles kann, was das menschliche Gehirn kann. Der Artikel wurde in einem Internet-Recherche-Repository veröffentlicht.

Weiterlesen ...

Artikel im englischen Original
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 10773
Registriert: 30.08.2019 22:17
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

#18 Photoshop Firefly AI - Terraforming Mars

Photoshop Firefly AI - Terraforming Mars



LPIndie - Astronomie und Wissenschaft
30.05.2023

Photoshop hat nun eine eigene KI integriert. Firefly ist tatsächlich ein genialer Algorithmus, der es sogar mir ermöglicht Bilder vernünftig zu bearbeiten :D In die4sem Beispiel machen wir aus dem Mars eine habitable Welt :D

Originalfoto Mars Rover Perseverance:
https://mars.nasa.gov/resources/27459...


MfG Utopia
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#19 Vergleich mit Pandemien und Nuklearkrieg: KI-Elite warnt vor Ende der Menschheit

Vergleich mit Pandemien und Nuklearkrieg: KI-Elite warnt vor Ende der Menschheit (2023-05-30)

Künstliche Intelligenz birgt nach Auffassung Hunderter Experten für die Menschheit das »Risiko der Auslöschung«. Ihre Warnung besteht aus einem einzigen Satz – auch OpenAI-CEO Sam Altman hat unterzeichnet.

Mit einem auffallend kurzen und allgemein gehaltenen Statement haben Hunderte Expertinnen und Experten am Dienstag vor künstlicher Intelligenz gewarnt: »Es sollte global priorisiert werden, das Risiko der Auslöschung durch KI zu verringern – auf einer Stufe mit anderen Risiken für die gesamte Gesellschaft, wie etwa Pandemien und Nuklearkrieg«, lautet es übersetzt.

Zu den Unterzeichnern zählen Sam Altman, CEO von OpenAI, Demis Hassabis, Chef von Google DeepMind, sowie die mit dem Turing Award ausgezeichneten KI-Forscher Geoffrey Hinton und Yoshua Bengio. Auch Taiwans Digitalministerin Audrey Tang, Microsofts Technikchef Kevin Scott, die Musikerin Grimes sowie zahlreiche KI-Fachleute aus der Forschung und der Wirtschaft stehen auf der Liste.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17139
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#20 Wird "Terminator" real? KI-gesteuerte Drohne der US-Airforce soll ihren Operator angegriffen haben

Wird "Terminator" real? KI-gesteuerte Drohne der US-Airforce soll ihren Operator angegriffen haben (2023-06-02)

In einem virtuellen Test der US-Airforce soll eine KI-gesteuerte Drohne zur Bekämpfung von Flugabwehr ihren eigenen Operator angegriffen haben. Die ursprüngliche Meldung wurde später von der US-Airforce dementiert.

Am 23. und 24. Mai hat die Royal Aeronautical Society die Verteidigungskonferenz „Future Combat Air & Space Capabilities Summit“ abgehalten. Etwa 70 Speaker und mehr als 200 Teilnehmer aus der Rüstungsindustrie, der Wissenschaft und den Medien haben über die Luft- und Raumfahrtfähigkeiten der Zukunft gesprochen. Schlagzeilen hat dabei eine Präsentation gemacht, in der ein US-Offizier erzählt hat, in einem virtuellen Test habe sich eine KI-gesteuerte Drohne gegen ihren Operator gewandt und ihn angegriffen.

So etwas weckt Erinnerungen an die Terminator-Filme, in denen sich ein KI-gesteuertes Verteidigungssystem gegen seine Hersteller gewandt und einen Atomkrieg ausgelöst hat.

Die Meldung wurde später um eine Erklärung der US-Airforce ergänzt, in der behauptet wurde, es habe das beschriebene Experiment nie gegeben, bei dem Vortrag habe es sich ausschließlich um ein theoretisches Gedankenexperiment gehandelt. Ich zitiere hier zunächst die ursprüngliche Erklärung und dann die Ergänzung.

Beginn der Übersetzung:

Wie nicht anders zu erwarten, waren künstliche Intelligenz (KI) und ihr exponentielles Wachstum ein Hauptthema der Konferenz, von sicheren Clouds bis hin zu Quantencomputing und ChatGPT. Eine der faszinierendsten Präsentationen kam jedoch von Oberst Tucker „Cinco“ Hamilton, dem Leiter für KI-Tests und -Operationen der USAF, der einen Einblick in die Vorteile und Gefahren autonomer Waffensysteme gab. Hamilton war an der Entwicklung des lebensrettenden Auto-GCAS-Systems für F-16-Flugzeuge beteiligt (das, wie er anmerkte, von den Piloten abgelehnt wurde, da es die Kontrolle über das Flugzeug übernahm) und ist nun an hochmodernen Flugtests für autonome Systeme beteiligt, darunter F-16-Roboter, die in der Lage sind, Luftkämpfe zu fliegen. Er warnte jedoch davor, sich zu sehr auf KI zu verlassen, da diese leicht zu überlisten und zu täuschen sei. Außerdem entwickelt sie höchst unerwartete Strategien, um ihr Ziel zu erreichen.

Weiterlesen ...
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Antworten

Zurück zu „IT und Medien“