Römisches Reich

Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#11 Größter Fund seit Jahrzehnten: Römisches Mosaik mitten in London gefunden

Größter Fund seit Jahrzehnten: Römisches Mosaik mitten in London gefunden (2022-02-23)

Ein Relikt aus der Blütezeit Londiniums begeistert Forscher in der britischen Hauptstadt. Bei einem unweit der London Bridge gefundenen Mosaik handelt es sich um den größten derartigen Fund der letzten 50 Jahre. Die Wissenschaftler stellen eine Verbindung zu einer Bodenverzierung aus Trier her.

Bild

Ein spektakulärer Mosaik-Fund aus römischer Zeit hat in der britischen Hauptstadt für Aufsehen gesorgt. Das Mosaik aus dem zweiten bis frühen dritten nachchristlichen Jahrhundert wurde bei Bauarbeiten in der Nähe der London Bridge entdeckt und gehörte wohl zu einem Komplex, in dem wohlhabende Reisende übernachten konnten und bewirtet wurden. Die Mosaike schmückten demnach einen Raum namens Triclinium, in dem die gleichnamigen Speisesofas untergebracht waren.

Wie die mit der Ausgrabung befasste archäologische Abteilung des Museums of London in dieser Woche mitteilte, handelt es sich um den größten Mosaik-Fund in der britischen Hauptstadt seit einem halben Jahrhundert. Nach Ansicht eines Experten sind die kunstvoll verzierten Fußböden Handwerkern zuzuordnen, die als Acanthus-Gruppe bezeichnet werden.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#12 The Truth About The Fall of Rome Modern Parallels

The Truth About The Fall of Rome Modern Parallels

Format: 360p // Sprache: Englisch // Untertitel: - // 149 Min. // 2020



Die westliche Zivilisation hängt an einem seidenen Faden – um sie zu retten, müssen wir tief in die Vergangenheit eintauchen, um herauszufinden, wie wir die Zukunft retten können. Der Untergang des Römischen Reiches spiegelt die Herausforderungen wider, vor denen Europa und Nordamerika derzeit stehen – giftiger Multikulturalismus, zügellose Einwanderung, außer Kontrolle geratener Feminismus, Schulden, Währungskorruption, wild antagonistische Politik – alles, was wir wissen müssen, um alles zu retten, was wir lieben, ist tief in die Geschichte eingeschrieben Geschichte des antiken Roms – man muss nur hinschauen!

Stefan Molyneux, Moderator von Freedomain Radio, nimmt Sie mit auf eine Reise tief in die philosophischen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Ursachen des Niedergangs und Todes des antiken Roms. Sobald Sie verstehen, was in der Vergangenheit passiert ist, werden Sie nie wieder verwirrt sein von dem, was jetzt passiert – und nie mehr sicher sein, wie Sie das, was kommen wird, ändern können.

Quellen
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#13 Peter Molyneux - The Truth About The Fall of Rome & Modern Parallels (2016)

Peter Molyneux - The Truth About The Fall of Rome & Modern Parallels (2016)

Format: 720p // Sprache: Englisch // Untertitel: Deutsch (YT erzeugt) // 149 Min. // 2016



Western civilization hangs by a thread - to rescue it, we must delve deep into the past to find out how to save the future. The fall of the Roman Empire closely mirrors the challenges currently facing Europe and North America – toxic multiculturalism, rampant immigration, runaway feminism, debt, currency corruption, wildly antagonistic politics – everything we need to know to save everything we love is written deep in the history of ancient Rome – all we need to do is look!

Stefan Molyneux, host of Freedomain Radio, takes you on a journey deep into the philosophical, cultural, economic and political causes of the decline and death of ancient Rome. Once you understand what happened in the past, you will never again be confused by what is happening now - and never be more certain about how to change what is to come.


Die westliche Zivilisation hängt an einem seidenen Faden – um sie zu retten, müssen wir tief in die Vergangenheit eintauchen, um herauszufinden, wie wir die Zukunft retten können. Der Untergang des Römischen Reiches spiegelt die Herausforderungen wider, vor denen Europa und Nordamerika derzeit stehen – giftiger Multikulturalismus, zügellose Einwanderung, außer Kontrolle geratener Feminismus, Schulden, Währungskorruption, wild antagonistische Politik – alles, was wir wissen müssen, um alles zu retten, was wir lieben, ist tief in die Geschichte eingeschrieben Geschichte des antiken Roms – man muss nur hinschauen!

Stefan Molyneux, Moderator von Freedomain Radio, nimmt Sie mit auf eine Reise tief in die philosophischen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Ursachen des Niedergangs und Todes des antiken Roms. Sobald Sie verstehen, was in der Vergangenheit passiert ist, werden Sie nie wieder verwirrt sein von dem, was jetzt passiert – und nie mehr sicher sein, wie Sie das, was kommen wird, ändern können.
A G E N D A 2 1


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#14 »Die Entdeckung wird Geschichte schreiben«: Antike Bronzestatuen in der Toskana aufgetaucht

»Die Entdeckung wird Geschichte schreiben«: Antike Bronzestatuen in der Toskana aufgetaucht (2022-11-09)

Bei Ausgrabungen in Italien haben Archäologen einen Sensationsfund gemacht: 24 Bronzestatuen aus der Antike. Jahrtausende wurden sie von Schlamm und Wasser geschützt – nun sollen sie ein eigenes Museum bekommen.

Bild

Bei Ausgrabungen in dem italienischen Thermalort San Casciano dei Bagni sind 24 Bronzestatuen aus der Antike gefunden worden. Den Experten zufolge ist dies eine Sensation: »Die Entdeckung wird Geschichte schreiben«, sagte der für die Ausgrabungen verantwortliche Archäologe Jacopo Tabolli am Dienstag. Italiens Kulturminister Gennaro Sangiuliano sprach von einem »Schatz«.

Die Statuen in dem Ort in der Region Toskana wurden zwei Jahrtausende lang durch den Schlamm und das heiße Wasser der Thermen geschützt. Einige von ihnen sind fast einen Meter hoch. Sie stammen den Angaben zufolge aus der Zeit zwischen dem 2. Jahrhundert vor und dem 1. Jahrhundert nach Christus, die von etruskischen und römischen Einflüssen geprägt war. Neben den Statuen wurden noch rund 5000 Münzen in Gold, Silber und Bronze gefunden.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#15 Badesuite, Dampfbad und Tauchbecken: Archäologen finden Wellnessbereich in römischen Scheunenumbau

Badesuite, Dampfbad und Tauchbecken: Archäologen finden Wellnessbereich in römischen Scheunenumbau (2022-11-29)

Bekannt wurde der Villenkomplex durch ein Ilias-Mosaik, nun machte ein Forschungsteam eine weitere Entdeckung: Die antiken Besitzer hatten einst eine Scheune zum Wohnhaus umgebaut – samt Wellenessraum und Fußbodenheizung.

Bild

Ein altes Bauernhaus sanieren – für viele ist das ein Traum. Den erfüllten sich offenbar auch wohlhabende Villenbesitzer in Rutland im römischen Großbritannien, wie Archäologinnen und Archäologen herausgefunden haben. In den östlichen Midlands haben sie entdeckt, dass die Besitzer eine landwirtschaftliche Holzscheune in ein Wohnhaus mit einer Badesuite mit einem heißen Dampfbad, einem warmen Raum und einem kalten Tauchbecken umgebaut hatten. Darüber berichtete der »Guardian« .

Ein britischer Bauer hatte während des Coronalockdowns 2020 einen besonderen Fund gemacht: Auf seinem Feld entdeckte er ein römisches Mosaik und die Überreste einer Villa. Darauf verständigte er Wissenschaftler, die den Fund systematisch ausgruben und dokumentierten. Auf dem Mosaik zu sehen ist eine Darstellung des Ilias von Homer – Achilles und sein Kampf mit Hektor am Ende der mythischen Schlacht um Troja.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#16 Bilderboom der Antike: Macht und Medien im alten Rom

Bilderboom der Antike: Macht und Medien im alten Rom (2022-12-25)

Weniger bekannt als die Steuerlisten von Kaiser Augustus ist heute die Medienrevolution seiner Zeit. Ihr widmet sich gerade eine Ausstellung. Déjà-vus mit Blick auf die Gegenwart sind dort möglich.

"Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzet würde." So beginnt die Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium. Etwas moderner ausgedrückt: "In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen."

Dieser Kaiser Augustus war nicht nur der erste, was Steuerlisten betraf. Sondern er hat auch eine Medienrevolution in Gang gesetzt. Und dieser widmet das Hamburger Bucerius Kunst Forum eine Ausstellung mit dem Titel: "Die neuen Bilder des Augustus. Macht und Medien im antiken Rom". Es ist die erste Ausstellung zu Augustus in Deutschland seit 34 Jahren.

Die Ausstellungsmacher um die Kuratoren Prof. Dr. Annette Haug und Prof. Dr. Andreas Hoffmann haben eine bemerkenswerte Sammlung von 220 Objekten zusammengebracht: Statuen, Büsten, Reliefs, Wandgemälden, Münzen und Keramiken aus dem Louvre in Paris, den Uffizien in Florenz, den Kapitolinischen und Vatikanischen Museen in Rom, dem Archäologischen Nationalmuseum in Neapel und anderen Museen und Sammlungen.

Sie wollen zeigen, wie unter dem ersten römischen Kaiser ein regelrechter "Bilderboom" entstand, und wie Bildsprache, -strategien, -medien und -materialien neu verstanden wurden.

So etwa wurden Götter barfuß abgebildet, Menschen dagegen mit Schuhen. Ließ sich Augustus barfuß darstellen, rückt er sich damit in die Nähe der Götter.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#17 Wo der Kaiser die Lyra schlug: Archäologen entdecken Neros Privattheater in Rom

Wo der Kaiser die Lyra schlug: Archäologen entdecken Neros Privattheater in Rom (2023-07-31)

Vom „theatrum peculiare“, dem privaten Theater des römischen Kaisers und Christenverfolgers Nero, berichtete schon Plinius der Ältere. Jetzt wurde es in Rufweite des Petersplatzes ausgegraben.

Bild

Italienische Archäologen haben an der Via della Conciliazione, die vom Tiberufer in Rom zum Petersplatz führt, die Reste des Theaters von Kaiser Nero (54 bis 68 nach Christus) entdeckt. Im Innenhof des Palazzo della Rovere, den ein Nepot von Papst Sixtus IV. zwischen 1480 und 1490 im Stil der Frührenaissance errichten ließ und der neben einem Hotelareal den Verwaltungssitz des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem beherbergt, wurden Fundamente und Mauerteile zweier Bauten aus opus latericium ausgegraben, ei­ner Kombination von Ziegelmauerwerk mit einem Kern aus römischem Beton. Während das größere der beiden Gebäude ein zweistöckiges Szenenhaus und einen halbkreisförmigen Zuschauerraum enthielt, die mit weißen und farbigen Marmorplatten und vergoldetem Stuck dekoriert waren, hatte das kleinere offenbar Service-Funktionen, etwa als Aufbewahrungsort für Garderobe und Requisiten.

Die Archäologen wollen in dem Komplex das von Plinius dem Älteren in seinem Historienwerk erwähnte Privattheater („theatrum peculiare trans Tiberim in hortis“) erkennen, in dem Nero bei dem von ihm begründeten Fest der Juvenalien als Sänger auftrat oder sich auf seine Auftritt im Pompeius-Theater auf der anderen Tiberseite vorbereitete. Einige Historiker vermuten, dass Nero auch von hier aus - statt wie bisher angenommen vom Turm des Maecenas auf dem Esquilin-Hügel - den großen Brand von Rom beobachtet hat, den er zum Anlass für seine Christenverfolgungen nahm.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#18 Archäologen haben die Überreste einer verlorenen antiken römischen Stadt ausgegraben

Archäologen haben die Überreste einer verlorenen antiken römischen Stadt ausgegraben

2023-09-15 (Google Translator)

Die mysteriöse Stadt, die nicht identifiziert werden konnte, ist die älteste entdeckte Stadt auf der Iberischen Halbinsel Spaniens.

Bild

Archäologen haben ein antikes Forum oder einen Platz entdeckt, der zu einer mysteriösen römischen Stadt gehörte, die durch einen Bürgerkrieg, der vor mehr als 2.000 Jahren auf der spanischen Iberischen Halbinsel ausbrach, von der Landkarte verschwunden war.

Das Forum diente als zentraler Stadtplatz an einer römischen Stätte namens La Cabañeta, die sich in der Nähe der Gemeinde El Burgo de Ebro in der spanischen Provinz Saragossa befindet. Archäologen entdeckten den äußeren Rand dieses Platzes vor einem Jahrzehnt, aber erst im vergangenen Sommer nahmen die Forscher die Ausgrabungen wieder auf und entdeckten das Forum, heißt es in einer aktuellen Erklärung des Expeditionsteams.

„In diesem Jahr konnten wir die Ausgrabungsarbeiten fortsetzen, einen Teil der Ecke des Portikus entdecken und bestätigen, dass wir vor einem großen Platz stehen, der aufgrund seiner Lage in der Stadt und seiner Eigenschaften als Forum identifiziert werden kann.“ “, sagte Borja Díaz Ariño, ein Forscher an der Universität Zaragoza, in einer E-Mail an Motherboard. (Die Kommentare von Díaz Ariño wurden aus dem Spanischen übersetzt).

„Es ist noch zu früh, die Abmessungen des Platzes zu bestimmen, da wir nur eine Ecke ausgegraben haben und den Verlauf der Straßen der Stadt nicht genau kennen“, fügte Díaz Ariño hinzu, der die Ausgrabungen in La mitleitet Cabañeta mit dem Archäologen Alberto Mayayo Catalán. „Die Bedeutung der Entdeckung liegt nicht so sehr an ihren Ausmaßen (sie ist für die damalige Zeit groß, aber nicht riesig), sondern an ihrer frühen Chronologie.“

Weiterlesen ...

Artikel im englischen Original


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#19 KI entrollt und entziffert erste verkohlte Herculaneum-Schriftrolle

KI entrollt und entziffert erste verkohlte Herculaneum-Schriftrolle

2024-02-06

Mithilfe von künstlicher Intelligenz (KI) ist es erstmals nicht nur gelungen, eine eigentlich verkohlte Papyrus-Schriftrolle grafisch zu entrollen, sondern auch den darauf befindlichen Text zu offenbaren. Die Methode könnte einen unvorstellbaren Schatz verloren geglaubter antiker Bibliothekstexte offenbaren.

Bild

Im Jahr 79 n. Chr. begrub der Vulkan Vesuv nicht nur das berühmte Pompei unter seiner Asche, sondern auch weitere Städte wie das nahegelegene Herculaneum und eine dortige Villa, in deren Bibliothek sich mehr als 1.800 antike Schriftrollen befanden, die heute als Herculanensische Papyri bekannt sind.

Durch die meterdicke Schicht aus Vulkanasche wurden diese Schriftrollen aber nicht nur nahezu unkenntlich verkohlt, sondern auch konserviert. Ein Fluch und Segen zugleich: Zwar können die Schriftrollen mechanisch nicht mehr entrollt werden, ohne sie zu zerstören, dennoch haben sich Textur und Schrift in den Rollen erhalten, wenn auch bislang unlesbar.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Benutzeravatar
Deckard666
Beiträge: 17142
Registriert: 31.08.2019 02:32
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

#20 Fund in Pompeji: Archäologen entdecken Fresken mit Bildern zum Trojanischen Krieg

Fund in Pompeji: Archäologen entdecken Fresken mit Bildern zum Trojanischen Krieg

2024-04-11

Sie nennen ihn den »schwarzen Raum«: Bei Absicherungsarbeiten haben Archäologen eher zufällig einen reich verzierten Saal entdeckt. Die Bilder an den Wänden erzählen von der Liebe – und vom Krieg.

Bild

Das von einem Vulkanausbruch verschüttete Pompeji hat einen weiteren Schatz freigegeben. Archäologen sind bei Ausgrabungen in der antiken römischen Stadt auf spektakuläre Fresken mit Abbildungen zum Trojanischen Krieg gestoßen. Das freigelegte Kunstwerk ist nach Angaben der vom Deutschen Gabriel Zuchtriegel geleiteten Ausgrabungsstätte mit fünfzehn mal sechs Metern Fläche beeindruckend groß und besteht aus Abbildungen diverser Figuren des vom griechischen Dichter Homer in der »Ilias« besungenen Kriegs.

Der »schwarze Raum« ist mit einem Mosaikboden versehen und befindet sich demnach in einem ehemaligen Privathaus in der Via di Nola, der längsten Straße des antiken Pompeji. Er wurde im Rahmen eines Projekts freigelegt, um die Bereiche zu stützen, die die ausgegrabenen und nicht ausgegrabenen Teile Pompejis voneinander trennen.

Weiterlesen ...


"Some men aren't looking for anything logical, like money. They can't be bought, bullied, reasoned, or negotiated with. Some men just want to watch the world burn."
Alfred Pennyworth, The Dark Knight (2008)
Antworten

Zurück zu „Kulturen“